on on on
Das Backforum in Hannover war zwei Tage lang Messemittelpunkt. (Foto: BÄKO-magazin)
Unternehmen

Viele Impulse für die Praxis

Nach der erfolgreichen ersten Expo im vergangenen Jahr lud die Martin Braun-Gruppe unter dem Motto „Leidenschaft für Genuss live erleben“ erneut nach Hannover ein. Die Besucher erwarteten interessante Einblicke in Praxisprozesse bei der Herstellung, Veredelung und Präsentation von Brot- und Brötchentrends, dazu süße und ­herzhafte Snacks und kreative Eisspezialitäten.

Die zweite Hausmesse von Martin Braun im Backforum am Unternehmenssitz in Hannover bot ein breites Spektrum an Impulsen, mit denen sich einige der vielfältigen Herausforderungen in den Bäckereien und Konditoreien attraktiv und kreativ meistern lassen. Auf dem Programm im Informations- und Anwendungszentrum standen Themen wie Foodtrends, Nachhaltigkeit beim Bäcker, Energie­kostenmanagement und die kommende Mehrwegpflicht im Mittelpunkt von Vorträgen, Führungen und Demonstrationen.

Ideenaustausch live

Neben den Livepräsentationen stand an den beiden Messetagen der Erfahrungsaustausch mit den Profis der Marken Braun, Agrano, Wolf ButterBack und Cresco Italia (Martin Braun-Gruppe) sowie den „Freunden des Snacks“ mit Geschäftsführer Alexander Schirmer und weiteren Partnern der Zulieferer- und Anlagenbranche im Mittelpunkt. Durchgängig waren beispielsweise MIWE und Rheon/Carlton Food-Technik bei der Herstellung von Broten und Ficelles zu begutachten und Vemag präsentierte sein Baukastensystem „HP1“ für das Portionieren und Dosieren von Kleingebäck, Brotteigen und Biskuitmassen. Krumbein demonstrierte seine Dosier- und Schneidemaschinen und sorgte zudem für hohe Aufmerksamkeit bei den Messebesuchern bei der Demonstration der „SnackLine“.

Wie man raffinierte Snacks „genial einfach“ veredelt, war bei Wolf ButterBack und Anwendungsberater Michael Wieland zu erfahren. Neben Croissants und vegetarischen Snacks standen hier u.a. farbenfrohe und schmackhafte Burgerbuns im Mittelpunkt. Martin Braun hat 2022 unter das Zeichen des Klassikers Käsekuchen gestellt, der nun hier von pur bis kreativ, regional bis international bis hin zum trendigen Käsekuchen am Stil enorm vielfältig präsentiert wurde. Neuheiten und Trends für das original italienische Speiseeissortiment zeigte Cresco auf Basis seiner Grundprodukte, Pasten, Toppings und Variegati. Für das leibliche Wohl der Gäste standen u. a. ein Foodtruck mit vegetarischen Burgervarianten und ein Holzbackofen bereit, aus dem permanent Pinsa auf Basis der Agrano-Vormischung „Pizza Vero“ gezogen wurde.

2021 deutlicher Zuwachs

Die Martin Braun-Gruppe erreichte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 523,2 Mio. Euro und damit ein Umsatzplus von 14%. Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseinflüsse belief sich die organische Umsatzsteigerung auf 16% zum Vorjahr. Trotz des mehrmonatigen Lockdowns am Jahresanfang liegt damit der Umsatz bei bereinigter Betrachtung über dem Rekordniveau von 2019. Trotz der zunehmend schwierigen Marktbedingungen setzt die Martin Braun-Gruppe ihren nun über viele Jahre hinweg stattfindenden Wachstumsprozess konsequent fort, der nur 2020 durch die Corona-Pandemie unterbrochen wurde. Mit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine und den durch die Corona-Pandemie noch zusätzlich gestörten Lieferketten habe sich der Ausblick auf das laufende Jahr allerdings verändert.

Die zweite Hausmesse von Martin Braun im Backforum am Unternehmenssitz in Hannover bot ein breites Spektrum an Impulsen, mit denen sich einige der vielfältigen Herausforderungen in den Bäckereien und Konditoreien attraktiv und kreativ meistern lassen. Auf dem Programm im Informations- und Anwendungszentrum standen Themen wie Foodtrends, Nachhaltigkeit beim Bäcker, Energie­kostenmanagement und die kommende Mehrwegpflicht im Mittelpunkt von Vorträgen, Führungen und Demonstrationen.

Ideenaustausch live

Neben den Livepräsentationen stand an den beiden Messetagen der Erfahrungsaustausch mit den Profis der Marken Braun, Agrano, Wolf ButterBack und Cresco Italia (Martin Braun-Gruppe) sowie den „Freunden des Snacks“ mit Geschäftsführer Alexander Schirmer und weiteren Partnern der Zulieferer- und Anlagenbranche im Mittelpunkt. Durchgängig waren beispielsweise MIWE und Rheon/Carlton Food-Technik bei der Herstellung von Broten und Ficelles zu begutachten und Vemag präsentierte sein Baukastensystem „HP1“ für das Portionieren und Dosieren von Kleingebäck, Brotteigen und Biskuitmassen. Krumbein demonstrierte seine Dosier- und Schneidemaschinen und sorgte zudem für hohe Aufmerksamkeit bei den Messebesuchern bei der Demonstration der „SnackLine“.

Wie man raffinierte Snacks „genial einfach“ veredelt, war bei Wolf ButterBack und Anwendungsberater Michael Wieland zu erfahren. Neben Croissants und vegetarischen Snacks standen hier u.a. farbenfrohe und schmackhafte Burgerbuns im Mittelpunkt. Martin Braun hat 2022 unter das Zeichen des Klassikers Käsekuchen gestellt, der nun hier von pur bis kreativ, regional bis international bis hin zum trendigen Käsekuchen am Stil enorm vielfältig präsentiert wurde. Neuheiten und Trends für das original italienische Speiseeissortiment zeigte Cresco auf Basis seiner Grundprodukte, Pasten, Toppings und Variegati. Für das leibliche Wohl der Gäste standen u. a. ein Foodtruck mit vegetarischen Burgervarianten und ein Holzbackofen bereit, aus dem permanent Pinsa auf Basis der Agrano-Vormischung „Pizza Vero“ gezogen wurde.

2021 deutlicher Zuwachs

Die Martin Braun-Gruppe erreichte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 523,2 Mio. Euro und damit ein Umsatzplus von 14%. Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseinflüsse belief sich die organische Umsatzsteigerung auf 16% zum Vorjahr. Trotz des mehrmonatigen Lockdowns am Jahresanfang liegt damit der Umsatz bei bereinigter Betrachtung über dem Rekordniveau von 2019. Trotz der zunehmend schwierigen Marktbedingungen setzt die Martin Braun-Gruppe ihren nun über viele Jahre hinweg stattfindenden Wachstumsprozess konsequent fort, der nur 2020 durch die Corona-Pandemie unterbrochen wurde. Mit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine und den durch die Corona-Pandemie noch zusätzlich gestörten Lieferketten habe sich der Ausblick auf das laufende Jahr allerdings verändert.

Die zweite Hausmesse von Martin Braun im Backforum am Unternehmenssitz in Hannover bot ein breites Spektrum an Impulsen, mit denen sich einige der vielfältigen Herausforderungen in den Bäckereien und Konditoreien attraktiv und kreativ meistern lassen. Auf dem Programm im Informations- und Anwendungszentrum standen Themen wie Foodtrends, Nachhaltigkeit beim Bäcker, Energie­kostenmanagement und die kommende Mehrwegpflicht im Mittelpunkt von Vorträgen, Führungen und Demonstrationen.

Ideenaustausch live

Neben den Livepräsentationen stand an den beiden Messetagen der Erfahrungsaustausch mit den Profis der Marken Braun, Agrano, Wolf ButterBack und Cresco Italia (Martin Braun-Gruppe) sowie den „Freunden des Snacks“ mit Geschäftsführer Alexander Schirmer und weiteren Partnern der Zulieferer- und Anlagenbranche im Mittelpunkt. Durchgängig waren beispielsweise MIWE und Rheon/Carlton Food-Technik bei der Herstellung von Broten und Ficelles zu begutachten und Vemag präsentierte sein Baukastensystem „HP1“ für das Portionieren und Dosieren von Kleingebäck, Brotteigen und Biskuitmassen. Krumbein demonstrierte seine Dosier- und Schneidemaschinen und sorgte zudem für hohe Aufmerksamkeit bei den Messebesuchern bei der Demonstration der „SnackLine“.

Wie man raffinierte Snacks „genial einfach“ veredelt, war bei Wolf ButterBack und Anwendungsberater Michael Wieland zu erfahren. Neben Croissants und vegetarischen Snacks standen hier u.a. farbenfrohe und schmackhafte Burgerbuns im Mittelpunkt. Martin Braun hat 2022 unter das Zeichen des Klassikers Käsekuchen gestellt, der nun hier von pur bis kreativ, regional bis international bis hin zum trendigen Käsekuchen am Stil enorm vielfältig präsentiert wurde. Neuheiten und Trends für das original italienische Speiseeissortiment zeigte Cresco auf Basis seiner Grundprodukte, Pasten, Toppings und Variegati. Für das leibliche Wohl der Gäste standen u. a. ein Foodtruck mit vegetarischen Burgervarianten und ein Holzbackofen bereit, aus dem permanent Pinsa auf Basis der Agrano-Vormischung „Pizza Vero“ gezogen wurde.

2021 deutlicher Zuwachs

Die Martin Braun-Gruppe erreichte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 523,2 Mio. Euro und damit ein Umsatzplus von 14%. Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseinflüsse belief sich die organische Umsatzsteigerung auf 16% zum Vorjahr. Trotz des mehrmonatigen Lockdowns am Jahresanfang liegt damit der Umsatz bei bereinigter Betrachtung über dem Rekordniveau von 2019. Trotz der zunehmend schwierigen Marktbedingungen setzt die Martin Braun-Gruppe ihren nun über viele Jahre hinweg stattfindenden Wachstumsprozess konsequent fort, der nur 2020 durch die Corona-Pandemie unterbrochen wurde. Mit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine und den durch die Corona-Pandemie noch zusätzlich gestörten Lieferketten habe sich der Ausblick auf das laufende Jahr allerdings verändert.

Martin BraunMesseSiebrechtSnacksWolf Butterback

Mehr zum Unternehmen

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren