on on on
Verbände

Umweltschutz im Mittelstand

Wie eine neue Studie des Bundesumweltministeriums (BMUB) und des Umweltbundesamtes belegt, hält die Mehrheit der Deutschen Umweltschutz für besonders wichtig. Mit der Frage, ob und wie sich Umweltschutz im Mittelstand umsetzen lässt, hat sich der Mittelstandsverbund beschäftigt.

Die Ergebnisse der Studie „Umweltbewusstsein in Deutschland 2016“ zeigen: Das Umweltbewusstsein ist in Deutschland angekommen. Doch bei konkreten Umsetzungen stoßen Unternehmen immer wieder auf bekannte Probleme: Was sind Alternativen? Und wie komme ich an Informationen und Hilfe? Laut der Studie sind sich knapp 91% der Befragten sicher, dass der Verzicht auf das Auto mehr Lebensqualität herstelle.
Umweltfreundliche Alternativen im Mittelstand
Dabei geht es nicht nur um neue Fahrradwege und den Ausbau des öffentlich Nahverkehrsnetzes. Auch der Einsatz von E-Bikes, Elektrofahrzeugen oder Carsharing-Angebote sind umweltfreundliche Alternativen – auch aus Sicht der Unternehmen. „Unter der Voraussetzung, dass sich zukünftig die Reichweite, Kosten und Ladeinfrastruktur für Elektroautos merklich verbessern, ist es für mittelständische Unternehmen durchaus eine zukunftsträchtige Entwicklung, in die es sich lohnt, zu investieren“, weiß Susan Kinne, Leiterin des Initiativkreises Elektromobilität des Mittelstandsverbundes.
Wegweiser zur Elektromobilität
Die Förderrichtlinie zum Ausbau der Ladeinfrastruktur des Bundesverkehrsministeriums stieß beim Spitzenverband des kooperierenden Mittelstandes deshalb auf große Zustimmung. Gemeinsam mit dem IFH Köln und der BridgingIT plant der Verband zusätzlich eine Plattform, die bei der Beantragung von Fördergeldern im Bereich Elektromobilität unterstützt und informiert. Die Plattform soll auch Rechentools beinhalten, die kleinen und mittleren Unternehmen errechnet, welche Investitionen sich wirklich lohnen.
Innovationen für den Umweltschutz
Laut der Studie des BMUB setzt außerdem eine breite Mehrheit (95%) der Befragten auf technologische Innovationen, um die Umwelt zu entlasten. Doch welche Technologien beeinflussen die Umwelt besonders nachhaltig und schonen gleichzeitig die Kosten im Betrieb? Welche Innovationen sind gewinnbringend? Was für Fördermittel können hierfür beantragt werden? Einen Überblick gibt der Mittelstandsverbund auf den Seiten seines Fördernavigators. Für Bäcker bietet der Verband mit seinem Projekt „Klimaprofi für den Mittelstand“ darüber hinaus kostenlose Klimaschutzberatungen. Dabei nehmen die speziell auf die Branchen geschulten Klimaprofis den Betrieb genau unter die Lupe – von der anfänglichen Bestandsaufnahme bis hin zu Fördermöglichkeiten und Einsparpotentialen. Gefördert werden die Beratungen durch das BMUB im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Studie

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren