on on on
Das Jahr 2013 war für das Offenburger Unternehmen Meiko, Hersteller für Spültechnik, Reinigungs- und Desinfektionstechnologie sehr erfolgreich, sowiohl im In- wie im Ausland. Nun wurden die weltweiten Vertriebsstrukturen dem Wachstum in den etablierten Märkten und dem Potenzial im Export angepasst. Gleichzeitig soll die Kundennähe erhöht und der weltweit flächendeckende Service weiter ausgebaut werden.
Rekorde im Auftragseingang und ein Wachstum des Geschäftsvolumens um 6 Mio. auf 108 Mio. Euro prägten das vergangene Geschäftsjahr des Offenburger Herstellers für Spültechnik und Reinigungs-und Desinfektionstechnologie Meiko. Zum konsolidierten Gruppenumsatz auf dem Rekordniveau von 260 Mio. Euro trugen in hohem Maße auch die Auslandstöchter des badischen Maschinenbauunternehmens bei. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärt, wurden jetzt die weltweiten Vertriebsstrukturen dem Wachstum in den etablierten Märkten und dem Potenzial im Export angepasst. Gleichzeitig soll die Kundennähe erhöht und der weltweit flächendeckende Service weiter ausgebaut werden. Umstrukturierung auf der Führungsebene Mit Beginn des Jahres 2014 hat Klaus Engesser (Foto) die Leitung Vertrieb und Marketing für die Meiko Gruppe übernommen. Klaus Engesser gehört dem Unternehmen seit 2012 als Exportleiter an. Er blickt auf langjährige Führungserfahrung im Bereich Vertrieb und Marketing in multinationalen Unternehmen zurück. Michael Mayer, bislang Geschäftsführer der Meiko-Werksvertretung Hannover, wird zum 1. April 2014 die Gesamtleitung Vertrieb Spültechnik für die Regionen Deutschland, Österreich und Schweiz übernehmen. Neu geschaffen wurde der Bereich „Global Key Account Management“ unter der Leitung von Dietmar Zapf. Seine langjährige Erfahrung als Vertriebs- und Marketingleiter Deutschland, Österreich und Schweiz wird aus Sicht des Unternehmens maßgeblich dazu beitragen, das weltweite Key Account Management im Bereich der Spültechnik erfolgreich auszubauen. „Wir freuen uns, mit diesem hochqualifizierten Führungsteam die Entwicklung eines so erfolgreichen und global agierenden Mittelständlers in den kommenden Jahren weiter voranzutreiben“, erklären Meiko-Geschäftsführer Burkhard Randel und Dr.-Ing. Stefan Scheringer. „Der enge Austausch mit unseren Kunden und der weltweit flächendeckende Ausbau unseres Servicenetzes werden weiterhin Markenzeichen der Meiko bleiben!“
Unternehmen

Veränderung auf Vertriebsebene

Das Jahr 2013 war für das Offenburger Unternehmen Meiko, Hersteller für Spültechnik, Reinigungs- und Desinfektionstechnologie sehr erfolgreich, sowiohl im In- wie im Ausland. Nun wurden die weltweiten Vertriebsstrukturen dem Wachstum in den etablierten Märkten und dem Potenzial im Export angepasst. Gleichzeitig soll die Kundennähe erhöht und der weltweit flächendeckende Service weiter ausgebaut werden.

Rekorde im Auftragseingang und ein Wachstum des Geschäftsvolumens um 6 Mio. auf 108 Mio. Euro prägten das vergangene Geschäftsjahr des Offenburger Herstellers für Spültechnik und Reinigungs-und Desinfektionstechnologie Meiko. Zum konsolidierten Gruppenumsatz auf dem Rekordniveau von 260 Mio. Euro trugen in hohem Maße auch die Auslandstöchter des badischen Maschinenbauunternehmens bei. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärt, wurden jetzt die weltweiten Vertriebsstrukturen dem Wachstum in den etablierten Märkten und dem Potenzial im Export angepasst. Gleichzeitig soll die Kundennähe erhöht und der weltweit flächendeckende Service weiter ausgebaut werden.
Umstrukturierung auf der Führungsebene
Mit Beginn des Jahres 2014 hat Klaus Engesser (Foto) die Leitung Vertrieb und Marketing für die Meiko Gruppe übernommen. Klaus Engesser gehört dem Unternehmen seit 2012 als Exportleiter an. Er blickt auf langjährige Führungserfahrung im Bereich Vertrieb und Marketing in multinationalen Unternehmen zurück. Michael Mayer, bislang Geschäftsführer der Meiko-Werksvertretung Hannover, wird zum 1. April 2014 die Gesamtleitung Vertrieb Spültechnik für die Regionen Deutschland, Österreich und Schweiz übernehmen.
Neu geschaffen wurde der Bereich „Global Key Account Management“ unter der Leitung von Dietmar Zapf. Seine langjährige Erfahrung als Vertriebs- und Marketingleiter Deutschland, Österreich und Schweiz wird aus Sicht des Unternehmens maßgeblich dazu beitragen, das weltweite Key Account Management im Bereich der Spültechnik erfolgreich auszubauen. „Wir freuen uns, mit diesem hochqualifizierten Führungsteam die Entwicklung eines so erfolgreichen und global agierenden Mittelständlers in den kommenden Jahren weiter voranzutreiben“, erklären Meiko-Geschäftsführer Burkhard Randel und Dr.-Ing. Stefan Scheringer. „Der enge Austausch mit unseren Kunden und der weltweit flächendeckende Ausbau unseres Servicenetzes werden weiterhin Markenzeichen der Meiko bleiben!“

Meiko

Mehr zum Unternehmen

MEIKO

Englerstr. 3
77652 Offenburg
Deutschland

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren