on on on
Wettbewerbe

Süße Künstler kämpfen

Nach nun vier Vorfinalen stehen sie fest, die acht Finalisten des Live-Wettbewerbs Patissier des Jahres. Am 8. Oktober ist es soweit, die zweite Auflage von Patissier des Jahres geht in die letzte Runde und feiert mit dem Finale auf der Anuga in Köln ihren Höhepunkt.

Aus über 250 eingegangen Bewerbungen aus der gesamten D-A-CH-Region haben sie bei den Vorfinalen die Fachjury mit ihren innovativen Kreationen überzeugt und treten am 8. Oktober 2017 auf der weltweit größten Fachmesse für Food und Beverage, Anuga, in Köln gegeneinander an. Bevor jedoch der süße Zauber des Patissier des Jahres erst einmal vorbei ist, müssen die Finalisten noch einmal alles geben. Wie bereits in den Vorfinalrunden in Achern, Salzburg, Hennef und Hamburg besteht die Aufgabe darin, in fünf Stunden ein Freestyle-Dessert, eine Praline und das Dreikomponenten Dessert bestehend aus Pumpernickel, Preiselbeere und Frischkäse zu zubereiten.
Diese acht Spitzenkandidaten qualifizierten sich für das Finale:

  • Stephan Haupt Küchenchef, Scharff´s Schlossweinstube*, Heidelberg (DE)
  • Alexander Huber Chef Patissier, Alte Vogtei, Köngen (DE)
  • Mike Kainz Chef de Partie Patisserie, Grand Hotel Les Trois Rois, Brasserie, Basel (CH)
  • Nico Kuckenburg Chef Patissier, Hotel Restaurant Ole Deele*, Burgwedel (DE)
  • Yoshiko Sato Patissière, Tavero AG, Basel (CH)
  • André Siebertz Chef Patissier, Hotel Clostermanns Hof, Niederkassel-Uckendorf (DE)
  • André Siedl Chef Patissier, Ecco**, Zürich (CH)
  • Martin Studeny Geschäftsführer und Patissier, M Passione Patisserie & Confiserie, Salzburg (A)

Auch beim Finale wird eine internationale Fachjury unter dem Vorsitz des Präsidenten Pierre Lingelser (Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach***, Baiersbronn) die Leistungen der Finalisten bewerten. Neben dem kulinarischen Revolutionär Martin Lippo aus Spanien (Vakuum, Barcelona, ES), werden auch Patissiergrößen wie Bernd Siefert (Weltmeister Café Siefert, Michelstadt), Matthias Mittermeier (Pfersich Trend-Forum, Neu-Ulm), Dennis Ilies (The Table***, Hamburg), Andy Vorbusch (The Dolder Grand, Zürich) und Gastrokritiker Wolfgang Fassbender die ausgefallenen Kreationen beurteilen und den Sieger küren.
Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 3.000 Euro vergeben und es locken attraktive Sonderpreise der Sponsoren und der Publikumspreis von Rama Cremefine.

Wettbewerb

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren