on on on
Bereits in drei Geschmacksrichtungen gibt es die „Tresties“: Kakao-Mandelkaramell, Kokos-Rote-Bete und Nougat-Zimtapfel. (Foto: Tresties/TU Berlin)
Wettbewerbe

Praline aus Pflanzenfasern ausgezeichnet

Mit der Produktidee „Tresties“ gewinnt ein fünfköpfiges Team von Studentinnen der TU Berlin den diesjährigen Trophelia-Wettbewerb. Der Ideenwettbewerb richtet sich an Studierende der Lebensmittelwissenschaften und wurde zum zwölften Mal durch den Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. (FEI) ausgerichtet.

Als eine „bessere Praline“ bezeichnet das Erfinderinnen-Team seine „Tresties“. Denn sie stillen nicht nur den Appetit nach Süßem, sondern versorgen „Tresties“-Fans auch mit wertvollen Inhaltsstoffen. Zugleich wird ungenutzter Trester ideal verwendet: Pflanzenfasern aus Obsttrester, die bei der Herstellung von Säften und Konfitüren anfallen, dienen als Grundrohstoff für die Hülle der „Tresties“. Damit wird auch die cremige Füllung auf Nussbutterbasis vor äußeren Einflüssen und Verderb geschützt. Die Rezeptur ist vegan und glutenfrei, der eingesetzte Trester enthält zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe, darunter Ballaststoffe, essentielle Fettsäuren sowie Vitamine.
Weitere Auszeichnungen
Platz 2 erreicht ein Team der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe mit seiner „Bratwurst-Pro“, bei der durch den Einsatz pflanzlicher Proteine der Fleischanteil gegenüber herkömmlichen Produkten um 50% verringert ist: Damit können Fleischfans ihren CO2-Fußabdruck senken, ohne auf Fleisch zu verzichten.
Über Platz 3 für seine „Retter-Kräcker“ freut sich das Team der Universität Hohenheim, das nährstoffreiches Kürbiskern- und Sonnenblumenmehl aus der Ölproduktion sowie Apfelfaser aus der Fruchtsaftsaftherstellung in einem Snackprodukt gekürt hat, welches bereits auf dem Markt ist. Der Sonderpreis für die innovativste Produktidee geht 2021 an drei Studentinnen der Technischen Universität Dresden: Sie nutzen Presskuchen aus der Ölherstellung von Sonnenblumen- und Leinöl in „Flaxsun“, der rein pflanzlichen und nachhaltigen Alternative zu herkömmlichem Joghurt. Drei weitere Teams hatten ihre innovativen Produktideen der sechsköpfigen Trophelia-Jury vorgestellt: der würzige Riegel „dipBAR“ mit Insektenanteil (Karlsruher Institut für Technologie), die Saucenpralinen „Saucy“ aus gerettetem Gemüse (Hochschule Bremerhaven) sowie die Biertreber-Chips „TreGo“ (Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe).

Wettbewerb

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren