on on on
Die glücklichen Gewinner der 31. Zacharias Verleihung. Über die Auszeichnung freuten sich (v.l.n.r.): Axel Schmitt (Bäckerei Schmitt), Eva Schmitt (Bäckerei Schmitt), Eva Goeken (Goeken backen), Benedikt Goeken (Goeken backen), Aneta Morar (Kaiser.Die Vollkornbäckerei), Volker Schmidt-Sköries (Kaiser.Die Vollkornbäckerei), Björn Reiß (Reiß Beck) und Michaela Reiß (Reiß Beck) (Foto: CSM).
Wettbewerbe

Ausgezeichnete Kommunikationsideen

Außergewöhnliches Engagement verdient eine außergewöhnliche Würdigung und das in einem angemessenen festlichen Rahmen, auch im Corona-Jahr 2020: zum 31. Mal wurden Handwerksbäcker mit dem „Zacharias“-Preis für vorbildliche Vermarktungskonzepte und Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet.

In einer festlichen Zeremonie am CSM-Standort in Bingen sowie einer Übertragung auf den Social-Media-Kanälen von CSM (www.facebook.com/CSMBakerySolutions/) würdigte die Jury herausragende Beispiele vorbildlicher Vermarktungskonzepte und Öffentlichkeitsarbeit rund um handwerklich hergestellte Backwaren. Die Preisträger/innen 2020 überzeugten die Jury mit zeitgemäßen, verbraucherrelevanten, kreativen Marketing- und PR-Konzepten sowie großem Einsatz für das Image handwerklicher Backwaren.
Verkaufsdirektor Stefan Laackmann freute sich über diese Preisverleihung, wenn auch unter besonderen Bedingungen: „Der Backmarkt steht unter Druck und auch die Pandemie hat dazu beigetragen, dass die Herausforderung nicht weniger werden. Doch die Wahrnehmung hat sich verändert: Der Handwerksbäcker wird als Grundversorger wahrgenommen, das kann eine Chance für Handwerksbäcker sein. Aus diesem Grund sind wir stolz zur Wahrnehmung der Handwerksbäcker beizutragen und die Bäcker mit dem Zacharias als Wahrzeichen für Marketingkonzepte auszuzeichnen. Bühne frei für die Preisverleihung 2020!“
Reiß Beck aus Kirchzarten
Was tun, wenn man in Zeiten des Corona-Lockdowns nicht jeden Tag zum Bäcker gehen kann, aber trotzdem nicht auf frische Bachwaren verzichten möchte? Hier hat Reiß Beck die Lösung geschaffen: „Die Home- Backstube – die große Auswahl für zu Hause“. Die Idee hinter der prämierten Kampagne: ein leckeres Angebot an süßen und herzhaften Backwaren mit extra langer Frischhaltung, das zu Hause eingelagert und/oder selber aufgebacken werden kann. Mit „Back mich“-Weckle, „Beleg mich“-Tortenboden, „Knet mich“-Hefeteig, „Schmier mich“-Kombi-Korn und „Toast mich“-Toast bleibt kein Kundenwunsch mehr offen. Alle Produkte werden in der Kirchzartener Backstube hergestellt. Besonderen Ideenreichtum bewiesen die Preisträger auch bei der Vermarktung der Produkte. Passend zur Osterzeit hat Backstubenleiter Benjamin Neuhäusler-Jacob in einem Online-Backkurs gezeigt, wie man aus dem „Knet-mich“-Hefeteig süße Hefetierchen herstellt. Eingebunden auf den Social-Media-Kanälen sowie auf der Webseite von Reiß Beck hat das Video hohe Resonanz erfahren. Als besonderes Gimmick konnten die mitmachenden Kunden ein Foto vom Hefetierchen oder einem Osterzopf einsenden und damit die Chance nutzen, im Rahmen eines „Knet-mich-Foto-Gewinnspiels“ einen Kindergeburtstag in der Backstube zu gewinnen. Mit Coupon-Aktionen, Plakaten, Flyern und Thekenaufstellern hat sich Reiß Beck mit der Home-Backstube in der Region und darüber hinaus positioniert und damit ein klares Zeichen gesetzt: Der Bäcker ist auch in der Corona-Zeit weiterhin für seine Kunden da!
Das Urteil der Jury: „Mit der Kampagne ‚Home-Backstube‘ ist es Reiß Beck gelungen, schnell und innovativ auf die neuen Herausforderungen der Bäckerbranche in Zeiten des Corona-Lockdowns zu reagieren. Mit den zielgruppengerechten Produkten zum Fertigbacken für zu Hause hat die Bäckerei sowohl ein Angebot für Kunden geschaffen, die nicht täglich einkaufen konnten, als auch zusätzlich der Öffentlichkeit die Artikel mit vielfältigen Anregungen zum selber Backen und Verfeinern präsentiert. Reiß Beck ist es mit beispielhafter PR-Arbeit gelungen, die Kunden auch in einer schwierigen Zeit für das Bäckerhandwerk zu begeistern. Ein ganzheitliches Konzept mit aktuellem Bezug, das die Jury auf ganzer Linie überzeugt hat.“
Goeken Backen aus Bad Driburg
Von Euch – Für Euch: Im Fokus des Konzepts von Goeken Backen stand die Entwicklung eines Brotes gemeinsam mit Menschen aus der Region. Hierzu wurde einen Tag lang mit 12 Hörern des regionalen Radiosenders Radio Hochstift in der Backstube an einem Rezept getüftelt. Herausgekommen ist das „Radio Hochstift Brot“ – ein Dinkelvollkornbrot aus handgeführtem 3-Stufen-Sauerteig mit einer kräftigen Kruste und vielen Körnern. Beworben wurde das Brot durch Preisschilder, Plakate in den Filialen und eine eigene Unterseite auf der Homepage von Goeken Backen. Einen weiteren Bestandteil der Kommunikation bildeten die Social-Media-Kanäle Facebook, Instagram und YouTube. Ein Film, eingebunden auf der Webseite sowie auf dem YouTube-Kanal der Bäckerei, stellt die Kampagne rund um das Radio Hochstift Brot detailliert vor. Mit Radio Hochstift als Kooperationspartner und starkem Werbemedium sowie weiterer medialer Berichterstattung wurden die Menschen aus der Region optimal erreicht. Das Fazit ist beeindruckend: mehr als 45.000 verkaufte Radio Hochstift Brote. Darüber hinaus hat Goeken Backen seinen Bekanntheitsgrad regional gesteigert und sein Image als Lieblingsbäcker in der Region nachhaltig verankert. Dank der aufmerksamkeitsstarken Kampagne haben sich außerdem die Anzahl neuer Abonnenten auf den Social-Media-Kanälen von Goeken Backen sowie der Traffic auf der Webseite enorm gesteigert. Abgerundet wurde die mit dem „Zacharias“ ausgezeichnete Marketing- und PR-Kampagne durch eine Charity-Aktion. Pro verkauftem Radio Hochstift Brot gingen 30 Cent an die Aktion Lichtblicke e.V. Insgesamt konnte so ein Scheck von 13.333 Euro überreicht werden.
Das Urteil der Jury: „Mit der außergewöhnlichen Kampagne rund um das ‚Radio Hochstift Brot‘ hat Goeken backen eindrucksvoll bewiesen, wie man die Themen Heimatverbundenheit, Kreation eines neuen Produktes, soziales Engagement, Medienkooperation und erfolgreiche PR-Arbeit beispielhaft miteinander verknüpfen kann. Benedikt und Eva Goeken ist es mit ihrem Marketing- und PR-Konzept gelungen, die Menschen in der Region für das Bäckerhandwerk zu sensibilisieren und Goeken backen als Lieblingsbäckerei in der Umgebung fest zu verankern. Ein für die Jury durch und durch gelungenes Konzept.“ 
Bäckerei Schmitt aus Frankenwinheim
Ziel von Axel Schmitt war es, in Zeiten des Corona-Lockdowns auf die Bäckerbranche aufmerksam zu machen, den Zusammenhalt zu stärken und Mut zu verbreiten. Dies ist ihm mit der „FCK-Corona-Kampagne“ auf eindrucksvolle Weise gelungen. So hat es der Bäckermeister mit kreativen Ideen und viel Engagement geschafft, durch innovative Aktionen nicht nur die Branche vermehrt in den Fokus zu rücken und Kunden für mehr regionalen Konsum zu sensibilisieren, sondern auch in einer schwierigen Zeit neue Absatzmärkte zu erschließen. Auf Grundlage des Songs #FCKCRN der Band Hämatom hat der Brotsommelier gemeinsam mit 45 Bäcker*innen das Video „Bäcker gegen Corona – jetzt bekommt das Virus was auf die Ohren“ kreiert. Mit einem klaren Statement sagen die Bäcker dem Corona-Virus den Kampf an und zeigen damit, dass sie sich nicht unterkriegen lassen. Das Video ging viral und hat allein auf YouTube an die 24.000 Aufrufe generiert. Mit dem „FCK-Corona-Brot“, einem 3-Kilogramm-Brot mit Zutaten aus der Region, wirbt Axel Schmitt für den regionalen Kauf von Backwaren und setzt ein starkes solidarisches Zeichen. Mit dem Erlös werden soziale Projekte unterstützt, die sich um die Folgen von Corona in der Region kümmern. Und um das Brot auch coronasicher an die Kunden zu bekommen, hat der Bäckermeister im Ort Kolitzheim in einer ehemaligen Tankstelle eine „FCK-Corona-Pop-up-Drive-in-Bäckerei“ eröffnet, aus der die Brote am Drive-in Schalter verkauft werden. Auf den Social-Media-Kanälen haben die Aktionen von Axel Schmitt lautstarken Anklang gefunden und wurden häufig geteilt. Ebenso fand die preiswürdige Kampagne vielfache Erwähnung in den Medien.
Das Urteil der Jury: „Wenn Axel Schmitt eine Marketing- und PR-Aktion umsetzt, dann ist diese vor allem eines: einzig, aber keinesfalls artig! Mit der ‚FCK-Corona Kampagne‘ hat der Bäckermeister den Nerv der Zeit getroffen! Mit seinem virtuellen Aufruf, durch den er während der Corona-Pandemie auf die Bäckerbranche aufmerksam gemacht hat sowie seinen außergewöhnlichen, auf den Social-Media-Kanälen weit verbreiteten Aktionen rund um die Kampagne hat Axel Schmitt viel Engagement bewiesen und entsprechende Medienaufmerksamkeit erzielt. Die kreative Umsetzung des Marketing- und PR-Konzepts hat die Jury absolut überzeugt.“ 
Der „Zacharias“-Preis für das Lebenswerk 2020: Volker Schmidt-Sköries
Für Volker Schmidt-Sköries ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Schlagwort. Seine Überzeugung: Um Nachhaltigkeit mit Leben zu füllen, muss sie auf allen Ebenen eines Unternehmens gelebt werden – und das beginnt bei den Menschen, die beteiligt sind. Als Pionier der Bio-Bewegung und Inhaber von Kaiser.Die Vollkornbäckerei GmbH (BioKaiser), setzt er sich seit bereits über 40 Jahren ein für eine ethische, von sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit geprägte Unternehmenskultur. Das Marketing-Konzept von BioKaiser beruht auf vier Säulen der Nachhaltigkeit: Verantwortung gegenüber der Umwelt, den Mitarbeitern, den Produkten und den Lieferanten. Mit diesem Ansatz hat sich der Unternehmer ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber dem Wettbewerb erarbeitet und BioKaiser als sozial-ethische Marke etabliert. Seine Erkenntnisse zu zukunftsorientiertem und verantwortungsbewusstem Handeln beschreibt Volker Schmidt-Sköries in dem Buch „Der Bäcker und sein Brot – Wie beseeltes Arbeiten und nachhaltiges Wirtschaften gelingen“. Hierin fordert der Bio-Bäcker ein neues Wirtschaften, in dem nicht nur egomanes Eigeninteresse großgeschrieben wird. Mit dem für die Bäckerbranche innovativen Ansatz, mittels eines Buches die unternehmerischen Werte darzustellen, hat er es geschafft, eine breite Öffentlichkeit zu erreichen. Mit dem Buch, Lesungen und Vorträgen werden Kunden zum Umdenken hinsichtlich hochwertiger Bio-Backwaren angeregt.
Das Urteil der Jury: „Als Pionier der Bio-Bewegung und Wegbereiter einer Unternehmensführung, die sich der ethischen, sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit verpflichtet, gilt Volker Schmidt-Sköries als echtes Unikat in der Bäckerbranche. Mit seinem Unternehmen Biokaiser zeigt er eindrucksvoll auf, dass profitables Wirtschaften auch im Einklang mit der Natur, den Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden möglich ist. Dank seines unermüdlichen Engagements gelingt es ihm, Kunden und Unternehmen zum Umdenken zu bewegen und das Thema Bio-Backwaren und nachhaltiges Wirtschaften in der Öffentlichkeit immer wieder in den Fokus zu rücken. Diese außerordentliche Leistung wird mit dem Zacharias-Preis für das Lebenswerk 2020 geehrt." 

Wettbewerb

Mehr zum Unternehmen

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren