on on on
Die neuen Too Good To Go City Guides sollen das Reisen bereichern, indem sie Einblicke in die lokale Gastronomie bieten – und das mit positivem Impact.
© Too Good To Go
Unternehmen

Kulinarischer Reisehelfer

Rom, Toronto, Stockholm – egal, wohin die Reise dieses Jahr geht, die schönsten Städte der Welt lassen sich jetzt auch kulinarisch noch intensiver entdecken. Too Good To Go hat seine App um ein spannendes Feature erweitert.

In der „Entdecken“-Funktion der Too Good To Go-App finden sich ab sofort City Guides mit Städten rund um den Globus – Amsterdam, Barcelona, Berlin, Brüssel, Paris und viele mehr. Mit einem Klick auf das gewünschte Reiseziel gelangt man zu einer Stadtkarte, die alle Too Good To Go-Partner in der gewählten Stadt zeigt, mit denen Essen gerettet werden kann. Die City Guides sollen Reisenden helfen, diesen Sommer nachhaltige, regionale und authentische Küche und Produkte zu entdecken und Lebensmittelverschwendung zu vermeiden.

 

Gastronomische Stadtführer mit positivem Impact

Mit 160.000 Partnerbetrieben weltweit bietet Too Good To Go eine kulinarische Vielfalt, die mithilfe der City Guides noch besser entdeckt werden kann. Egal ob Frühstück, Lunch, Snacks oder Abendessen – jede Mahlzeit, die gerettet wird, schont die Umwelt und den Geldbeutel. Mithilfe der Too Good To Go-App können Reisende jetzt zu erschwinglichen Preisen in die Aromen eines Reiseziels eintauchen und gleichzeitig Lebensmittel retten, die der Partnerbetrieb andernfalls entsorgen müsste. Durch das Abholen der Überraschungstüte direkt beim Partner vor Ort entdecken Reisende neue Spots und tun gleichzeitig etwas Gutes. Lebensmittelabfälle werden reduziert, die Ressourcen der Erde werden geschont und gleichzeitig kann jede/r köstliche Lebensmittel zu einem günstigen Preis genießen und so lokale Unternehmen unterstützen.

LebensmittelNachhaltigkeitToo Good To Go

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren