Diese Snacks machen Appetit auf mehr.
Foto: Vandemoortele
Foto: Vandemoortele
Snaeckermeister Vandemoortele Logo
sponsored by
Vandemoortele 280x70px

ANPFIFF MIT PFIFF

Volltreffer für die Snacktheke: Der aktuelle SnäckerMeister verbindet gleich drei spannende Themen miteinander: Fußball, Weihnachten und die arabische Küche. Pfiffige Rezeptideen schaffen attraktive Anreize für Fansnacks und Snackfans.
Eigentlich steht WWW für das World Wide Web, da aber für richtige Fans manchmal die Welt einfach Kopf steht, stehen die drei Buchstaben im heutigen SnäckerMeister für Weihnachtliche Weltmeisterschaft in der Wüste. Vom 20. November bis zum 18. Dezember findet die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in der arabischen Wüste statt. Für das backende Handwerk ist diese Zeit natürlich für die weihnachtlichen Hochgenüsse wie Plätzchen, Stollen und Lebkuchen reserviert – ganz gleich, ob auf der Festtafel oder als „kleiner Snack“ für zwischendurch. Allerdings gehen
nicht wenige Betriebe mit den Trendthemen und bieten ihren Kunden zu besonderen Anlässen auch mottotypische Gebäcke usw. an. Somit hat die Fußball-Weltmeisterschaft schon oft für viele schmackhafte und aufmerksamkeitsstarke Backwerke gesorgt – eben auch beim Bäcker und Konditor. Und was wäre die Feinen Backwaren ohne ihre Fülle an Gewürzen und exotischen Früchten wie Datteln, Feigen und Sultaninen, die auch aus dem vorderasiatischen Raum kommen? So lässt sich die Weihnachtliche Weltmeisterschaft in der Wüste auch für das backende Handwerk aufgreifen und sicherlich werden pfiffige Gebäcke kreiert.

STIMMIGE SNACKS ALS VOLLTREFFER

Die „Fußball-Bowl“ bringt, wenn es nach Bäckermeister Michael Nemeyer geht, den Geschmack des Orients in die deutsche Backstube. Warmes Grillgemüse, Lachs oder Hähnchen, gepaart mit orientalischem Würzreis, sind wie bei einer Bowl in das weiche Fossette-Brötchen gelegt. Der Snack wärmt auch gleich von innen – eine tolle Ausgangsposition beim Public Viewing auf den möglicherweise verschneiten Weihnachtsmärkten unseres Landes. Die Tasche wird nicht klassisch aufgeschnitten, sondern erhält durch die Schneidetechnik eine Art Deckel, der nach dem Belegen mit einem Pikser fixiert wird. Den Bowl-Charakter bekommt dieser Snack zudem, da die Füllung mit einer beispielsweise mitgegeben Holzgabel herausgegessen werden kann. Und natürlich erhält das Brötchen durch die Füllung deren Geschmack. Stadionsfeeling kommt klassischerweise mit dem Hotdog auf. Die „Feurigen Spießgesellen“ erinnern vom Handling an ein Hotdog, was perfekt zum Snacken bzw. dem klassischen Stadionessen passt. Gleichzeitig wird die arabische Küche geschmacklich repräsentiert: Datteln im Speckmantel, Zucchini, Tomaten etc. werden am Spieß in ein weiches Softbaguette gelegt, das mit Salat und einem Hummus-Chili-Aufstrich verfeinert ist. Für den Verzehr wird nun einfach noch der Spieß gezogen, sodass die „Feurigen Spießgesellen“ wie ein Hotdog genossen werden können.

„Feurige Spießgesellen“

Softbaguettes auftauen lassen. Ober- und Unterseite mit Hummus-Aufstrich bestreichen. Anschließend die Unterseite mit Salat belegen. Nun den vorbereiteten Spieß auf den Salat auflegen. Wichtig: Zum Verzehr das Softbaguette etwas zusammendrücken und den Spieß herausziehen.

Zutaten für 10 Softbaguettes

10 Stück Softbaguettes z.B. von Vandemoortele
300 g Hummus-Aufstrich Chili
100 g Salatblätter
10 Stück Spieße (Tomate, Paprika, Zucchini, Champignons, Datteln im Speckmantel, Datteln im Zucchinimantel)

Zum Video

Foto: Vandemoortele

Michael
Nemeyers

Favoriten

Michael Nemeyer ist
Fachberater bei
Vandemoortele.

Foto: Vandemoortele
Michael Wieland
In diesem Jahr wird das Weihnachtsgeschäft etwas anders als sonst, denn erstmalig platzt die WM ins Weihnachtsgeschäft, wird also mitten im Winter ausgetragen. Es gibt viele kritische Stimmen gegenüber dem Austragungsort Katar und sicherlich auch einige, die zurückhaltender sind, denn Fakt ist: Open-Air-Rudelgucken bei Sonnenschein wird nicht funktionieren, es sei denn man ist mit genügend Kleidungsschichten, Mütze, Schal und Handschuhen ausgestattet. Aber dennoch, das Thema bewegt die Menschen und es bietet unglaublich großes Potenzial, diese beiden Themen – Weihnachten und Fußball(-WM) – miteinander zu verbinden. Schließlich gab es so was nie zuvor bei uns in Europa ...
Warum also nicht typische, beliebte Snacks mal etwas anders präsentieren, wie z. B. „Die feurigen Spießgesellen“. Das Rezept erinnert vom Look an einen klassischen Hotdog, wird in diesem Snäckermeister-Rezept jedoch etwas „orientalischer“ präsentiert: Gegrilltes Gemüse wie Datteln im Speckmantel, Zucchini und Tomaten harmonieren hervorragend mit dem scharfen Chili-Hummus-Aufstrich. Das Softbaguette ist bei diesem Rezept nicht nur praktischer Träger des Ganzen, es macht satt und ist so soft, dass es ohne Krümeln den saftigen Inhalt „weltmeisterlich“ zusammenhält.

SÜSSE STÜRMER

Natürlich sollten auch süße Gebäcke nicht fehlen, denn die Weihnachtszeit lockt vor allem auch süße Leckermäulchen in die Bäckerei, weiß Michael Nemeyer. Ein Klassiker zur Weihnachtszeit sind die beliebten Mürbeteigplätzchen. „Doch es müssen nicht immer Sterne, Weihnachtsmützen und Engel sein. Ein Fußballschuh oder Fußballspieler, dekoriert mit Schokolade oder Streuseln, ist sicherlich nicht nur bei den kleinen Gästen, sondern bei allen Fußballfans beliebt“, rät der Fachmann. Und in der Vorbereitung sind sie denkbar einfach: Benötigt werden nur ein paar passende Ausstecher, und dann ran an den Teig. Eine clevere Idee sind auch vorgepackte Tütchen der Fußballkekse. Diese können fernab von betrieblichen Stoßzeiten produziert werden und erfreuen sich sicherlich bei den großen und kleinen Snack-/Fußballfans großer Beliebtheit. So können sie zum ausdrucksstarken Geschenk werden oder ein gemeinsames (Fußball-)Fest versüßen – frisch vom heimischen Bäcker/Konditor.
„Etwas aufwendiger, aber garantiert ein überragender Blickfang ist der ‚Fan-Kuchen‘, der mit passenden Früchten je Nationalität belegt werden kann. Klar haben wir uns für die Deutschland-Variante entschieden, denn wer sollte sonst Weltmeister werden …“, fügt Nemeyer mit einem Augenzwinkern hinzu. Der Kuchen wird nach dem Backen in der Mitte aufgeschnitten und die Vanillecreme sowohl zwischen die zwei Schichten als auch oben aufgestrichen – für einen besonders cremigen Genussmoment.
Bei so viel geballter Rezeptpower bleibt nur noch viel Spaß beim Backen und Weiterentwickeln zu wünschen, den „besten“ Spielern die Daumen zu drücken und auch auf die Tipps unserer treuen SnäckerMeister-Fachleute Siegfried Brenneis und Andreas Vogt zu verweisen, die sich dieses Mal beispielsweise mit den Aspekten des Markenrechts (bei der Namenswahl der Gebäcke) und einer cleveren, entlastenden zentralen Snackherstellung beschäftigen.

„Fan-Kuchen“

„St. Allery Cake“ mit 300 g Zucker, Eigelb, Zimt und Salz schaumig rühren. Eiklar und 280 g Zucker zu einem steifen Schnee schlagen und unter die Masse rühren. Anschließend Mehl und Nüsse vorsichtig unterheben. Die Masse auf ein Blech der Größe 60 x 40 cm aufstreichen und ca. 40 Minuten bei 180 °C abbacken. Nach dem Erkalten den Boden in der Mitte durchschneiden und die untere Hälfte mit Vanillecreme bestreichen. Anschließend oberen Boden draufsetzen und restliche Creme aufstreichen.
Für den Deutschland-Look: Boden abwechselnd mit ca. 2 700 g Früchten (z. B. Heidelbeeren, Erdbeeren und Mandarinen) belegen, sodass ein Muster der Deutschlandfahne entsteht. Abschließend mit ca. 1 000 g Tortenguss abglänzen und wie gewohnt einteilen und schneiden.

Zutaten für 1 BLECH (60 x 40 CM)

600 g   „St. Allery Cake“ von Vandemoortele
580 g   Zucker
300 g   Eigelb
540 g   Eiklar
600 g   Nüsse, gemahlen
360 g   Weizenmehl, Type 550
2000 g   Vanillecreme
    Zimt
    Salz

Zum Video

Foto: Vandemoortele

Siegfried Brenneis‘

Favoriten

„Urkornrevolutionär" Siegfried Brenneis hat lange Jahre die Deutsche Bäckernational­mannschaft angeführt.

Foto: Brenneis
Michael Wieland
Fußball-Weltmeisterschaft im Winter … das wird spannend! Aufgrund der hohen Temperaturen im katarischen Sommer wird die WM ja erstmalig im Winter ausgetragen. Statt Bier und kurzer Hose wie sonst gibt es Glühwein, Schal, Mütze und Handschuhe beim Public Viewing auf dem Weihnachtsmarkt. Deshalb sollten sich Bäcker/innen für das Erlebnis „WM im Winter“ für die Adventszeit einige neue, leidenschaftliche Backwaren überlegen. Statt Baguette zum Grillen und überbackene Brezel vielleicht ein Winterbrot mit Nüssen, Mandeln, Rosinen und verfeinert mit einem weihnachtlichen Gewürz. Oder, im süßen Bereich, einen weihnachtlichen Fußball-Muffin mit einer Fußballoptik passend zum Thema. Gebäckideen gibt es auch im Winter für dieses Event viele, um auch als Bäckerei bei diesem Großereignis wieder mit dabei zu sein. Achten sollten die Bäckereien auf jeden Fall wieder auf die Begriffe, die sie ihren innovativen Backwaren für die WM geben. Meistens sind viele Begriffe wie „WM-Brötchen“, „World Cup Brot“ usw. markenrechtlich schon geschützt und dürfen nicht verwendet werden. Am besten vorher informieren, was erlaubt ist, oder etwas andere, passende Begriffe auswählen wie z. B. „Fan-Brot“, „Fußball-Muffin“ usw.

„Fußball-Bowl"

Für den Würzreis Reis kochen und mit Würzpaste vermengen. Aufgetaute Fossettes ca. 5 Minuten bei 180 °C backen. Nach dem Auskühlen einen „Deckel“ aus dem Brötchen ausschneiden. Fossette mit Hummus-Aufstrich bestreichen und mit dem vorbereiteten Würzreis sowie den Ananasstücken befüllen. Nun Lachs, Hähnchenstücke oder Grillgemüse nach Wahl zugeben. Abschließend den Deckel auflegen und den Snack mit einem Pikser fixieren.

Zutaten für 10 Taschen

10 Stück Fossette-Brötchen z. B. von Vandemoortele
250 g Hummus-Aufstrich Dattel/Feige
600 g Würzreis
200 g Ananasstücke
Lachs, Hähnchenstücke oder
Grillgemüse (je nach Variante)

Für die Würzpaste (zum Würzreis)

1 TL Baharat
1 TL Kurkuma
1 Stück Chilischote
5 cm, ca. Ingwer, gerieben
etwas Pflanzenöl

Zum Video

Foto: Vandemoortele
Anzeige Vandemoortele SnäckerMeister

„Fußballkekse“

„St. Allery Back“ mit Zucker und Eiern glattarbeiten. Das Weizenmehl mit dem Backpulver vermischen und mit den anderen Zutaten glattarbeiten. Nun den Teig kaltstellen. Zur Verarbeitung Mürbeteig auf 4 mm Dicke ausrollen und Fußballmotive ausstechen (beispielsweise Fußballschuhe oder Fußballer). Auf Bleche mit Backpapier absetzen und ca. 12 Minuten bei 180 °C auf Zug abbacken. Nach dem Erkalten nach Belieben dekorieren.

Zutaten

1 000 g „St. Allery Bake“ von Vandemoortele
500 g Zucker, fein
150 g Eier
1 400 g Weizenmehl, Type 550
15 g Backpulver
15 g Salz
Zitrone
Vanille

Zum Video

Foto: Vandemoortele

Andreas Vogts

Favoriten

Konditormeister Andreas Vogt ist Betriebs- und Snackberater der BÄKO West.

Foto: BÄKO-magazin
Michael Wieland
Ein medial starkes Ereignis wie die Fußball-WM steht vor der Tür und der Verkauf verlangt für das Snacksortiment neue Produkte passend zum Thema – man will ja am möglichen Erfolg der deutschen Mannschaft teilhaben. Die Verkaufsmannschaft und damit die Filialen hiermit selber zu belasten wäre in den heutigen Zeiten unklug, ein klassisches Eigentor! Im Gegenteil: Bei der ohnehin schon angespannten Personalsituation gilt es, „Druck vom Kessel“ zu nehmen und für Entlastung zu sorgen. Das Thema „zentrale Snackherstellung“ beschäftigt zur Zeit viele Betriebe. Mit Recht! Haben wir doch in den vergangenen Jahren im Zuge des Booms mit dem Snacksortiment alle nach dem Prinzip „höher, schneller, weiter“ verfahren – damit ist jetzt Schluss! Corona hat gezeigt, dass viele Anbieter ihr Angebot in diesem rohstoffintensiven Bereich „resettet“ und das Angebot auf ein sinnvolles Maß zurückgeschraubt haben – richtig so! Jahrelang haben wir den Verkauf mit immer neuen Herausforderungen belastet, das geht jetzt nicht mehr … es fehlen die Leute dazu! Setzen Sie zum erfolgreichen „Konter“ an – so schießt man Tore! Ihr Team wird es Ihnen danken!