on on on
Die Zeit der Hamsterkäufe scheint erst mal vorbei zu sein. (Foto: Alexas_Fotos/pixabay 2020)
Marktforschung

Kaufverhalten normalisiert sich

Wie eine Untersuchung des statistischen Bundesamtes zeigt, geht die Nachfrage nach bestimmten Gütern des täglichen Bedarfs wieder zurück.

In der Corona-Krise geht die Nachfrage nach bestimmten Gütern des täglichen Bedarfs wieder zurück. Wie eine Sonderauswertung experimenteller Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zeigt, lagen die Verkaufszahlen für ausgewählte Hygieneartikel und Lebensmittel in der 16. Kalenderwoche vom 13. bis 19. April 2020 weiter deutlich unter den Zahlen der Wochen zuvor.
Teilweise Sättigung erreicht
Der Absatz von Toilettenpapier lag -65% unter dem Durchschnittswert der Monate August 2019 bis Januar 2020. Dieser Zeitraum wurde in der Untersuchung als Vergleichswert herangezogen. Der Absatz von Teigwaren und Reis ging vom 13. bis 19. April um -27% zurück. Immer noch gefragt ist Hefe: der Absatz lag in KW 16 immer noch 39% über dem Vergleichswert. Die rückläufigen Verkaufszahlen können verschiedene Gründe haben. Zum einen dürfte das Angebot in bestimmten Warensegmenten kurzzeitig fehlen, zum anderen könnte eine Sättigung des Bedarfs einsetzen.

Marktforschung

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren