on on on
(Foto: pixabay)
Marktforschung

Deutsche Rekordäpfel

Rekord bei der Apfelernte in Deutschland: 2018 wurden 1,2 Millionen Tonnen geerntet. Die heimische Erzeugung ist damit fast doppelt so groß wie die Importmenge.

Der Apfel ist eine der wenigen Obstarten, dessen heimische Erzeugung einen größeren Anteil an der Versorgung der Bevölkerung hat als die Importe. Das hat das statistische Bundesamt anlässlich der "Internationalen Grünen Woche" ermittelt.
Zwei Drittel aus dem eigenen Land
Im Rekordjahr 2018 wurden 1,2 Millionen Tonnen Äpfel in Deutschland produziert. Davon wurden 67.000 Tonnen ins Ausland exporiert. Rund 658.000 Tonnen Äpfel wurden nach Deutschland importiert. Somit kamen etwa zwei Drittel (67 Prozent) der Äpfel für den Inlandsverbrauch aus heimischem Anbau. Die durchschnittliche jährliche Erntemenge von 2009 bis 2018 lag in Deutschland bei 950.000 Tonnen.

Marktforschung

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren