on on on
Die Versammlung tagte Anfang November im Kolpinghaus der Stadt Regen. Neu gewählter Obermeister ist Josef Steinbauer (2.v.r.). (Foto: Bäckerinnung Regen-Viechtach)
Innungen

Neuer Obermeister mit Visionen

Im Rahmen ihrer Innungsversammlung wählten die Bäcker aus dem Landkreis Regen einen neuen Obermeister. Das Amt begleitet nun Bäckermeister Josef Steinbauer aus Drachselried.

Zur diesjährigen Innungsversammlung der Bäckerinnung Regen-Viechtach begrüßte die Geschäftsführerin des Handwerkerverbandes Bayerischer Wald Agnes Birnböck neben zahlreich erschienen Mitgliedern, auch den Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger jun., die Justiziarin der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Rechtsassessorin Karin Gabriel, den Obmann der Bäcker für Niederbayern und Obermeister der Bäckerinnung Rottal-Inn Günter Wagner sowie den Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes für das bayerische Bäckerhandwerk Stephan Kopp.
Personelle Neuaufstellung
Bei den Neuwahlen wurden Bäckermeister (BM) Josef Steinbauer zum neuen Obermeister und BM Martin Schnierle zu seinem Stellvertreter gewählt. In den Vorstand wählte die Versammlung zusätzlich die Bäckermeister Alois Raith, Günther Sterl und Fritz Treml. Kassenprüfern wurden BM Julia König und BM Robert Wittenzellner. Steinbauer stellte seine Vorstellungen für einen Neuanfang der Innungsarbeit in Regen dar. Anknüpfend an die aktive Zeit unter dem früheren Obermeister Hansjörg Pongratz will Steinbauer die jungen Mitglieder dazu gewinnen, über ihre Alltagsarbeit hinaus das Bäckerhandwerk mit seinem Reichtum an Broten, Kleingebäck und feinen Backwaren nach außen darzustellen und die Schüler für die Ausbildung in einer Bäckerei zu begeistern. Nach längerer Pause sollen in Regen die Bäcker auch wieder an den Brotprüfungen des Deutschen Brotinstituts teilnehmen und sich um die Auszeichnung der besten Brotqualität bewerben. Diese Bewertungen fließen später in die Auswertungen für den Staatsehrenpreises für das bayerische Bäckerhandwerk ein, verliehen durch die Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michaela Kaniber in der Residenz München. Rechtzeitig vor der Weihnachtszeit will Steinbauer auch eine Stollenprüfung durchführen. Der Öffentlichkeit wird dabei die große Fülle der unterschiedlichsten Christstollen vorgestellt, deren Qualität das Brotinstitut bewertet und auszeichnet.

Personalie

Mehr zum Unternehmen

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren