on on on
Nicht verpassen! Hier finden Sie die branchenspezifischen Fernsehtipps der Woche vom 2. bis 8.12.2013.
Edelpraline XXL: Herstellung eines Riesentrüffels Extra viel Butter, Zucker und Schokolade stecken in der riesigen Edelpraline. Der Megatrüffel aus der Schweiz bringt es auf über 200 Kilokalorien. Doch die wiegt der Genuss dieses opulenten Meisterstücks mehr als auf. Montag, 2. Dezember, N24, 18.30 Uhr Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer: Das beste Brot in Norddeutschland Wir Deutschen sind Back-Weltmeister, nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele verschiedene Brotsorten wie bei uns. Grund genug für Tim Mälzer, sich mit dem Thema Brot auseinanderzusetzen. Wo liegen die Unterschiede im breiten Brotangebot? Welche Zutaten sind drin im Brot aus der Fabrik oder aus der Bäckerei? Auf der Suche nach dem besten Brot in Norddeutschland erhält Tim Mälzer prominente Unterstützung von Kochkollegin Sarah Wiener. Fakt ist: Das Lieblingslebensmittel der Deutschen wird immer mehr zum Industrieprodukt. Auch viele Bäcker greifen zu Backmischungen, obwohl das Brot als selbst gebacken angeboten wird. Selbst im Handwerk werden Tüten mit fertiger Teigmischung aufgerissen, statt wie früher die eigentlich wenigen Brotzutaten zu verarbeiten. Die Herstellung eines dreistufigen Sauerteigs, Basis eines guten Brotes, dauert drei Tage. Zu lange, um im Preiskampf mit SB-Backketten und Supermarkt-Backshops zu bestehen? Wenn aber beim Produkt nicht alles draufsteht, was drin ist: Warum müssen nicht alle Zutaten deklariert werden? Enzyme, Backtreibmittel, Emulgatoren: Was ist das alles und was macht es im Brot? Zurück zum guten, handwerklich gebackenen, norddeutschen Brot? Geht das überhaupt? Auch für Tim Mälzer ein emotionales Thema: Welches ist das beste Brot in Norddeutschland? Wdh. der Sendung am Mittwoch, 4. Dezember, um 6.35 Uhr im NDR Fernsehen. Montag, 2. Dezember, NDR Fernsehen, 21 Uhr Aufgetischt: Im süßen Wien Keine andere Metropole der Welt wird so mit Mehlspeisen assoziiert wie Wien. In der ehemaligen Hauptstadt der Habsburgischen Vielvölkermonarchie haben süße Rezepte aus allen Teilen des Kaiserreichs eine Heimat gefunden, wurden adaptiert und weiterentwickelt. Die großen Kaffeehäuser sind zu heimlichen Wahrzeichen geworden, die kleinen Backstuben und Konditoreien zu unverzichtbaren Schauplätzen des Wiener Lebens. "Aufgetischt" erzählt die Geschichte der Mehlspeisen-Klassiker vom Strudel über Guglhupf bis zum Palatschinken und zeigt, wie sie sich auch abseits der weltberühmten Cafés behaupten. Dienstag, 3. Dezember, 3sat, 11.45 Uhr Hochsaison für Schokolade Kurz vor Weihnachten haben sie besonders viel zu tun – die Schokoladenhersteller. Die süße Kunst rund um die Kakaobohne hat in den letzten Jahren einen immensen Aufschwung zu verzeichnen. Ständig kommen neue Leckereien auf den Markt – mit besonderen Geschmacksvarianten. Der „Hessenreporter“ schaut Genusskünstlern über die Schulter. Mittwoch, 4. Dezember, hr fernsehen, 1.40 Uhr Hessenreporter: Die Weihnachtsmacher Durch die Luft schwebt weißer Mehlstaub, und alle zwölf Minuten klingelt eine alte Eieruhr. Dann öffnet der Meister seinen Ofen und zieht die nächsten Lebkuchen ans Tageslicht. Willi Baumann muss sich beeilen, denn gleich kommen Besucher in seine ohnehin schon viel zu kleine Backstube. Nur ein paar Häuser weiter marschieren kleine kalorienreiche Herren dem weihnachtlichen Genuss entgegen, hergestellt aus feinster Schokolade. Helmut Gräber verwendet für seine Nikoläuse nur die besten Kakaobohnen. In Beerfurth im Odenwald ist in der Vorweihnachtszeit besonders viel los, denn hier produzieren gleich mehrere Familienbetriebe seit Generationen für die Advents- und Weihnachtszeit. Da wird gebacken und gekocht – fast rund um die Uhr. Jedes Jahr wieder ist es ein großer Wettlauf, um den Hunger der Weihnachtsmärkte zu stillen. Ist das Wetter schön, ordern die Schausteller über Nacht und am liebsten in großen Mengen: Nikoläuse und Lebkuchen. Dann heißt es, so schnell wie möglich alles fertig haben und ausfahren können. Filmautor Reinhard Schall taucht ein in eine hektisch-besinnliche Weihnachtswelt - wie in guten alten Zeiten und doch auch ganz modern. Samstag, 7. Dezember, hr fernsehen, 12.15 Uhr Hessen à la carte: Nikoläuse, Lebkuchen und Sterntörtchen Ab November geht es in der Backstube der Konditorin Regina Graff in Frankfurt nur um Weihnachten. Die feinen Leckereien für die Feiertage brauchen viel Zeit, Liebe und handwerkliches Geschick. Die Filmautorin Nina Thomas sieht zu, wie die luftig-leichten Sterntörtchen entstehen und wie Marzipan zu Nikoläusen und Bethmännchen verarbeitet wird. Die Lebkuchen sind so gut, dass Vater Graff sie heimlich vom Blech wegnascht. Samstag, 7. Dezember, hr fernsehen, 17.30 Uhr Wintergenuss mit Kaffee oder Tee – live aus dem Schwarzwald Der Winter hat gerade begonnen und „Kaffee oder Tee" lädt die Zuschauer zu einer Live-Sendung nach Baiersbronn. „Wintergenuss im Schwarzwald" heißt die Sondersendung aus dem bekannten Tourismusort im Nordschwarzwald. „Kaffee oder Tee" zeigt, dass der Winter keineswegs nur kalt und dunkel ist – im Gegenteil: Winter ist eine Jahreszeit, auf die man sich so richtig freuen kann. Anregungen für winterliche Aktivitäten, edle Weihnachtsbäckerei und moderne Adventsdeko, das alles gibt es in der Sendung. Heike Greis und Jens Hübschen sind die Gastgeber auf der „Kaffee oder Tee“- Bühne, die Floristin Marlen Dürrschnabel aus Baden-Baden und Bäckermeister Hannes Weber aus Friedrichshafen komplettieren das Team. Sonntag, 8. Dezember, SWR Fernsehen, 15.15 Uhr herzhaft & süß: Mit Alfons Schuhbeck und Angelika Schwalber Was war früher da? Koch oder Konditor? Mit dieser Frage beschäftigen sich der Münchner Sternekoch Alfons Schuhbeck und die Back-Meisterin Angelika Schwalber in dieser Ausgabe von „herzhaft & süß". Angelika Schwalbe kann ihrem Handwerk zugute halten, dass es zum Beispiel schon im alten Pompeji nachweislich über dreißig Bäckereien gab. Scherzhaft und süß – so ist der leicht abgewandelte Tenor dieser Sendung. Denn neben einem „beschwipsten Engel" gibt es auch noch einen „braven Teufel", der in einer kulinarischen Hölle schmort. Sonntag, 8. Dezember, Bayerisches Fernsehen, 17 Uhr
Fernsehtipps

Fernsehtipps der Woche

Nicht verpassen! Hier finden Sie die branchenspezifischen Fernsehtipps der Woche vom 2. bis 8.12.2013.

Edelpraline XXL: Herstellung eines Riesentrüffels
Extra viel Butter, Zucker und Schokolade stecken in der riesigen Edelpraline. Der Megatrüffel aus der Schweiz bringt es auf über 200 Kilokalorien. Doch die wiegt der Genuss dieses opulenten Meisterstücks mehr als auf.
Montag, 2. Dezember, N24, 18.30 Uhr
Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer: Das beste Brot in Norddeutschland
Wir Deutschen sind Back-Weltmeister, nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele verschiedene Brotsorten wie bei uns. Grund genug für Tim Mälzer, sich mit dem Thema Brot auseinanderzusetzen.
Wo liegen die Unterschiede im breiten Brotangebot? Welche Zutaten sind drin im Brot aus der Fabrik oder aus der Bäckerei? Auf der Suche nach dem besten Brot in Norddeutschland erhält Tim Mälzer prominente Unterstützung von Kochkollegin Sarah Wiener.
Fakt ist: Das Lieblingslebensmittel der Deutschen wird immer mehr zum Industrieprodukt. Auch viele Bäcker greifen zu Backmischungen, obwohl das Brot als selbst gebacken angeboten wird. Selbst im Handwerk werden Tüten mit fertiger Teigmischung aufgerissen, statt wie früher die eigentlich wenigen Brotzutaten zu verarbeiten. Die Herstellung eines dreistufigen Sauerteigs, Basis eines guten Brotes, dauert drei Tage. Zu lange, um im Preiskampf mit SB-Backketten und Supermarkt-Backshops zu bestehen? Wenn aber beim Produkt nicht alles draufsteht, was drin ist: Warum müssen nicht alle Zutaten deklariert werden? Enzyme, Backtreibmittel, Emulgatoren: Was ist das alles und was macht es im Brot?
Zurück zum guten, handwerklich gebackenen, norddeutschen Brot? Geht das überhaupt? Auch für Tim Mälzer ein emotionales Thema: Welches ist das beste Brot in Norddeutschland?
Wdh. der Sendung am Mittwoch, 4. Dezember, um 6.35 Uhr im NDR Fernsehen.
Montag, 2. Dezember, NDR Fernsehen, 21 Uhr
Aufgetischt: Im süßen Wien
Keine andere Metropole der Welt wird so mit Mehlspeisen assoziiert wie Wien. In der ehemaligen Hauptstadt der Habsburgischen Vielvölkermonarchie haben süße Rezepte aus allen Teilen des Kaiserreichs eine Heimat gefunden, wurden adaptiert und weiterentwickelt. Die großen Kaffeehäuser sind zu heimlichen Wahrzeichen geworden, die kleinen Backstuben und Konditoreien zu unverzichtbaren Schauplätzen des Wiener Lebens. "Aufgetischt" erzählt die Geschichte der Mehlspeisen-Klassiker vom Strudel über Guglhupf bis zum Palatschinken und zeigt, wie sie sich auch abseits der weltberühmten Cafés behaupten.
Dienstag, 3. Dezember, 3sat, 11.45 Uhr
Hochsaison für Schokolade
Kurz vor Weihnachten haben sie besonders viel zu tun – die Schokoladenhersteller. Die süße Kunst rund um die Kakaobohne hat in den letzten Jahren einen immensen Aufschwung zu verzeichnen. Ständig kommen neue Leckereien auf den Markt – mit besonderen Geschmacksvarianten. Der „Hessenreporter“ schaut Genusskünstlern über die Schulter.
Mittwoch, 4. Dezember, hr fernsehen, 1.40 Uhr
Hessenreporter: Die Weihnachtsmacher
Durch die Luft schwebt weißer Mehlstaub, und alle zwölf Minuten klingelt eine alte Eieruhr. Dann öffnet der Meister seinen Ofen und zieht die nächsten Lebkuchen ans Tageslicht. Willi Baumann muss sich beeilen, denn gleich kommen Besucher in seine ohnehin schon viel zu kleine Backstube. Nur ein paar Häuser weiter marschieren kleine kalorienreiche Herren dem weihnachtlichen Genuss entgegen, hergestellt aus feinster Schokolade. Helmut Gräber verwendet für seine Nikoläuse nur die besten Kakaobohnen.
In Beerfurth im Odenwald ist in der Vorweihnachtszeit besonders viel los, denn hier produzieren gleich mehrere Familienbetriebe seit Generationen für die Advents- und Weihnachtszeit. Da wird gebacken und gekocht – fast rund um die Uhr. Jedes Jahr wieder ist es ein großer Wettlauf, um den Hunger der Weihnachtsmärkte zu stillen. Ist das Wetter schön, ordern die Schausteller über Nacht und am liebsten in großen Mengen: Nikoläuse und Lebkuchen. Dann heißt es, so schnell wie möglich alles fertig haben und ausfahren können. Filmautor Reinhard Schall taucht ein in eine hektisch-besinnliche Weihnachtswelt – wie in guten alten Zeiten und doch auch ganz modern.
Samstag, 7. Dezember, hr fernsehen, 12.15 Uhr
Hessen à la carte: Nikoläuse, Lebkuchen und Sterntörtchen
Ab November geht es in der Backstube der Konditorin Regina Graff in Frankfurt nur um Weihnachten. Die feinen Leckereien für die Feiertage brauchen viel Zeit, Liebe und handwerkliches Geschick. Die Filmautorin Nina Thomas sieht zu, wie die luftig-leichten Sterntörtchen entstehen und wie Marzipan zu Nikoläusen und Bethmännchen verarbeitet wird. Die Lebkuchen sind so gut, dass Vater Graff sie heimlich vom Blech wegnascht.
Samstag, 7. Dezember, hr fernsehen, 17.30 Uhr
Wintergenuss mit Kaffee oder Tee – live aus dem Schwarzwald
Der Winter hat gerade begonnen und „Kaffee oder Tee" lädt die Zuschauer zu einer Live-Sendung nach Baiersbronn. „Wintergenuss im Schwarzwald" heißt die Sondersendung aus dem bekannten Tourismusort im Nordschwarzwald. „Kaffee oder Tee" zeigt, dass der Winter keineswegs nur kalt und dunkel ist – im Gegenteil: Winter ist eine Jahreszeit, auf die man sich so richtig freuen kann.
Anregungen für winterliche Aktivitäten, edle Weihnachtsbäckerei und moderne Adventsdeko, das alles gibt es in der Sendung. Heike Greis und Jens Hübschen sind die Gastgeber auf der „Kaffee oder Tee“- Bühne, die Floristin Marlen Dürrschnabel aus Baden-Baden und Bäckermeister Hannes Weber aus Friedrichshafen komplettieren das Team.
Sonntag, 8. Dezember, SWR Fernsehen, 15.15 Uhr
herzhaft & süß: Mit Alfons Schuhbeck und Angelika Schwalber
Was war früher da? Koch oder Konditor? Mit dieser Frage beschäftigen sich der Münchner Sternekoch Alfons Schuhbeck und die Back-Meisterin Angelika Schwalber in dieser Ausgabe von „herzhaft & süß". Angelika Schwalbe kann ihrem Handwerk zugute halten, dass es zum Beispiel schon im alten Pompeji nachweislich über dreißig Bäckereien gab. Scherzhaft und süß – so ist der leicht abgewandelte Tenor dieser Sendung. Denn neben einem „beschwipsten Engel" gibt es auch noch einen „braven Teufel", der in einer kulinarischen Hölle schmort.
Sonntag, 8. Dezember, Bayerisches Fernsehen, 17 Uhr

Schokolade

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren