on on on
(Foto: Deutscher Verband der Hefeindustrie)
Branche aktuell

Hefehersteller fürchten Melasse-Engpass

Melasse, ein Nebenprodukt der Zuckerproduktion, ist ein entscheidender Rohstoff zur Hefeherstellung. Im Anhang IX der EU-Richtlinie zu den erneuerbaren Energien, der derzeit der EU-Kommission zur Überprüfung vorliegt, wird Melasse in der Vorab-Liste als ein möglicher Rohstoff zur Gewinnung von Biokraftstoff aufgeführt.
"Melasse gehört nicht in den Tank!"
Falls Melasse tatsächlich in die Liste aufgenommen werden sollte, befürchten Hefehersteller durch die erhöhte Nachfrage vonseiten der Kraftstoffproduzenten erhebliche Lieferengpässe. So erklärt Markus Weck, Hauptgeschäftsführer des Verbands der Deutschen Hefeindustrie: „Aus unserer Sicht gehört Melasse als wertvoller Rohstoff für die Hefeherstellung nicht in den Tank!“
Verband sieht Wettbewerbsfähigkeit bedroht
Eine Aufnahme von Melasse in den Anhang IX stehe, so die Sicht der Hefeindustrie, im Widerspruch zum ursprünglichen EU-Ziel, einen Wettbewerb um Rohstoffe zwischen Lebensmittel- und Kraftstoffherstellern zu vermeiden. Die Zulassung von Melasse würde laut Verband nicht nur die Nachfrage auf dem europäischen Markt deutlich erhöhen, sondern auch die Abhängigkeit der Europäer von Melasseimporten. Dies bedrohe die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und europäischen Hefehersteller.

Verband

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren