on on on
Geschäftsführer Ewald Engel (r.) und Aufsichtsratsvorsitzende Sven Knauber freuten sich, zur Generalversammlung der BÄKO Saar-Pfalz nach Homburg einzuladen.
BÄKO aktuell

Weiter auf Stärkungskurs

Jüngst fand die Generalversammlung der BÄKO Saar-Pfalz in Homburg statt. Mit einem Umsatz von 24,6 Mio. Euro schloss die Genossenschaft das Jahr 2019 und hat sich für die Zukunft des weiteren Stärkungskurses verschrieben.

Insbesondere Dank eines starken Auslandsgeschäftes konnte die BÄKO Saar-Pfalz im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz in Höhe von 24,6 Mio. Euro erwirtschaften. Während ein leichtes Minus im Inland verzeichnet werden musste, kam durch die Belieferung nach Frankreich (+40%) der Aufwind. Die grenznahe Einkaufsgenossenschaft mit aktuell 237 Mitgliedsbetrieben möchte weiterhin ihre Stellung behaupten und investiert in ihren Hauptsitz in Homburg, im Saarland. So etwa mit der bereits angekündigten Dachsanierung. Für die Zukunft hat sich die BÄKO Saar-Pfalz eine Qualitätsoffensive auf die Fahnen geschrieben, die der geschäftsführende Vorstand Ewald Engel anlässlich der gestrigen Generalversammlung vom 22. September in „Peters Hotel & Spa“ in Homburg anführte: die Verbesserung der Lieferzuverlässigkeit, Optimierung der Service- und Dienstleistungsqualität, Erhöhung der Produktivität, der Ausbau der Aktivitäten in Frankreich, die Sicherstellung des Förderauftrages sowie Behebung des Investitionsstaus zur Steigerung des Unternehmenswertes.
Kennzahlen 2019
Umsatz: 24,6 Mio. Euro (+0,14%)
Bilanzgewinn: 220,4 Tsd. Euro
Eigenkapitalquote: 54,6%
Mitglieder: 237 (-10)
Engel, der die Geschäfte der BÄKO Saar-Pfalz seit rund einem Jahr nun verantwortet, sieht die Genossenschaft gut (für die Zukunft) aufgestellt und hebt das Engagement der Belegschaft hervor, insbesondere in diesen herausfordernden Zeiten. Eine ordentliche Aufstellung konnte auch Wirtschaftsprüfer Thorsten Schraer vom Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband (DGRV) bescheinigen, der über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung berichtete. GF Ewald Engel dankte auch seinem Vorgänger, Kai-Uwe Heuer, für dessen Engagement. Der anwesende Heuer ließ es sich nicht nehmen, in einer kurzen Ansprache ebenfalls seine Wertschätzung auszudrücken und der Genossenschaft weiterhin alles Gute zu wünschen. Nach Vorlage des Jahresabschlusses und den Berichten, erfolgten die Beschlüsse einstimmig, Vorstand und Aufsichtsrat wurden entlastet. Die saarländische BÄKO gewährt in diesem Jahr eine Warenrückvergütung inklusive einem „Coronabonus“. Nach turnusmäßigem Ausscheiden wurden Petra Schwartz, Stefan Lang und Alexander Louis in den Aufsichtsrat wiedergewählt. Durch die Versammlung führte der Aufsichtsratsvorsitzende Sven Knauber.
Zur pandemiebedingten Situation sprach neben Engel auch Gunter Hahn, geschäftsführender Vorstand der BÄKO-ZENTRALE. Er ermunterte die anwesenden Bäcker und Konditoren und verdeutlichte die Relevanz des backenden Handwerks und den Zusammenhalt in der Genossenschaft. Ein wichtiges Thema sei die Transparenz, die beim Verbraucher eine entscheidende Rolle einnehme. Abschließend zeigte die BÄKO Saar-Pfalz die Neugestaltung der Satzung auf, die einstimmig angenommen wurde.

Generalversammlung

Mehr zum Unternehmen

BÄKO Saar-Pfalz eG

Mainzer Straße 115-117
66424 Homburg/Saar
Deutschland

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren