on on on
Die Ebäcko hat auch im Geschäftsjahr 2014 die Mitglieder in den backenden Betrieben intensiv gefördert, wie die Generalversammlung in Velen vom geschäftsführenden Vorstand Ulrich Bücker erfuhr.
Die Ebäcko nahm bzw. nimmt 2014/15 eine gute Entwicklung und musste lediglich aufgrund rückläufiger Mehl- und Rohstoffpreise sowie eines deutlichen geringeren Investitionsumsatzes beim Jahresumsatz 2014 Abstriche machen (–4% auf 115,8 Mio. Euro). Ein konsequentes Kostenmanagement garantierte dennoch Stabilisierung auf dem hohen Vorjahresniveau; Ertrag, Eigenkapital und Cashflow wurden substanziell gesteigert. Hoher Servicegrad
Die Ebäcko erwirtschaftet 96% ihres Umsatzes mit den backenden Betrieben und unterstützt diese Klientel durch starke Serviceleistungen wie u.a. betriebswirtschaftliche, Investitions- und Snackberatung, Unterstützung beim Arbeitsschutz, Backstubenplanung und einen Maschinenreparaturservice. Dazu wurde mittels „BackBüro“ intensiv auf die LMIV vorbereitet. Insgesamt schulte die Ebäcko im Berichtsjahr 1.543 Personen.„Ein Top-Servicebereich“, urteilte DGRV-Prüfer Siegfried Werner. Die GV folgte unisono den Vorschlägen zu Jahresabschluss, Gewinnverwendung und Entlastungen der Gremien. Jahresüberschuss und Gewinnvortrag belaufen sich auf 633,2 Tsd. Euro; nach Einstellung in die Rücklagen von 323 Tsd. Euro bleibt ein Bilanzgewinn von 310,2 Tsd. Euro, der für eine 6%ige Dividende (57,6 Tsd. Euro) und einen Gewinnvortrag von 252,6 Tsd. Euro Verwendung findet. Mehr als 1,3 Mio. Euro erhielten die Mitglieder in Form von Staffelrabatten. Georg Krimphove neuer ARV
Den Platz des neuen Ehrenaufsichtsratsvorsitzenden Alois Mensing, der die Versammlung zum letzten mal leitete, nimmt nach seiner Wahl OM Georg Krimphove aus Münster ein. Er wechselt folglich vom Vorstand in den AR, während BM Heinrich van Lengerich den umgekehrten Weg geht. Martin Bäumer und Georg Uekötter wurden als Aufsichtsratsmitglieder bestätigt. Georg Rüter, seit 1995 im AR, scheidet nach Aufgabe seines Geschäfts aus und wurde anlässlich der GV mit Präsent verabschiedet. Kennzahlen
Umsatz: 115,8 Mio. Euro (–4%)
Eigenkapitalquote: 40,7%
Bilanzgewinn: 310,2 Tsd. Euro
Dividende: 6% (57,6 Tsd. Euro)
Mitglieder: 407 (–10)
BÄKO aktuell

Volle Konzentration auf backende Betriebe

Die Ebäcko hat auch im Geschäftsjahr 2014 die Mitglieder in den backenden Betrieben intensiv gefördert, wie die Generalversammlung in Velen vom geschäftsführenden Vorstand Ulrich Bücker erfuhr.

Die Ebäcko nahm bzw. nimmt 2014/15 eine gute Entwicklung und musste lediglich aufgrund rückläufiger Mehl- und Rohstoffpreise sowie eines deutlichen geringeren Investitionsumsatzes beim Jahresumsatz 2014 Abstriche machen (–4% auf 115,8 Mio. Euro). Ein konsequentes Kostenmanagement garantierte dennoch Stabilisierung auf dem hohen Vorjahresniveau; Ertrag, Eigenkapital und Cashflow wurden substanziell gesteigert.
Hoher Servicegrad
Die Ebäcko erwirtschaftet 96% ihres Umsatzes mit den backenden Betrieben und unterstützt diese Klientel durch starke Serviceleistungen wie u.a. betriebswirtschaftliche, Investitions- und Snackberatung, Unterstützung beim Arbeitsschutz, Backstubenplanung und einen Maschinenreparaturservice. Dazu wurde mittels „BackBüro“ intensiv auf die LMIV vorbereitet. Insgesamt schulte die Ebäcko im Berichtsjahr 1.543 Personen.„Ein Top-Servicebereich“, urteilte DGRV-Prüfer Siegfried Werner.
Die GV folgte unisono den Vorschlägen zu Jahresabschluss, Gewinnverwendung und Entlastungen der Gremien. Jahresüberschuss und Gewinnvortrag belaufen sich auf 633,2 Tsd. Euro; nach Einstellung in die Rücklagen von 323 Tsd. Euro bleibt ein Bilanzgewinn von 310,2 Tsd. Euro, der für eine 6%ige Dividende (57,6 Tsd. Euro) und einen Gewinnvortrag von 252,6 Tsd. Euro Verwendung findet. Mehr als 1,3 Mio. Euro erhielten die Mitglieder in Form von Staffelrabatten.
Georg Krimphove neuer ARV
Den Platz des neuen Ehrenaufsichtsratsvorsitzenden Alois Mensing, der die Versammlung zum letzten mal leitete, nimmt nach seiner Wahl OM Georg Krimphove aus Münster ein. Er wechselt folglich vom Vorstand in den AR, während BM Heinrich van Lengerich den umgekehrten Weg geht. Martin Bäumer und Georg Uekötter wurden als Aufsichtsratsmitglieder bestätigt. Georg Rüter, seit 1995 im AR, scheidet nach Aufgabe seines Geschäfts aus und wurde anlässlich der GV mit Präsent verabschiedet.
Kennzahlen
Umsatz: 115,8 Mio. Euro (–4%)
Eigenkapitalquote: 40,7%
Bilanzgewinn: 310,2 Tsd. Euro
Dividende: 6% (57,6 Tsd. Euro)
Mitglieder: 407 (–10)

Genossenschaften

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren