on on on
Staatssekretär Jürgen Barke (r.) ehrt den scheidenden ARV Roland Schaefer (Mitte). GF Rainer Vollmar findet ebenfalls lobende Worte.
Als „besten Botschafter des Bäckerhandwerks im Saarland“ betitelte der eigen zur Ehrung angereiste Staatssekretär Jürgen Barke (saarländisches Ministerium) das Engagement des scheidenden ARV Roland Schaefer. Schaefer zieht sich nach rund 20 Jahre bei der BÄKO – davon zwölf im Aufsichtsrat – aus dem aktiven Geschehen zurück. Im Jahr zuvor gab er auch das Amt des Landesinnungsmeister ab und ist heute Ehren-LIM des Saarlands. Er blicke auf eine aufregende Zeit zurück, so Schaefer, „nun ist es aber Zeit, die Aufgaben in neue Hände zu überreichen“. Seinen Platz übernimmt Sven Knauber, Bäcker- und Konditormeister aus Zweibrücken, der in einer anschließenden ratsinternen Sitzung zum neuen ARV gewählt wurde.   Zahlenwerk der BÄKO Saar-Pfalz
Doch zuvor leitete Schaefer in seinem Amt durch die Generalversammlung der BÄKO Saar-Pfalz und konnte zusammen mit dem geschäftsführenden Vorstand Rainer Vollmar ein geordnetes und solides Zahlenwerk für das Geschäftsjahr 2015 den anwesenden Mitgliedern präsentieren. So stieg der Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 0,2%. Euro auf 23,9 Mio. Euro. Ein Plus konnte im Lagergeschäft verbucht werden (+198 Tsd. Euro), allerdings sanken die Umsätze im Streckengeschäft (–140 Tsd. Euro). Die Ertragslage 2015 war geprägt von leicht erhöhten Umsätzen und einem verbesserten Rohergebnis. Die Vergütungen an die Mitglieder setzten sich zusammen aus den gewährten Skonti an die Kunden sowie der bereits im Jahresabschluss eingerechneten Warenrückvergütung von 0,6% auf die Mitgliedsumsätze. Der Bilanzgewinn beträgt 92,7 Tsd. Euro gegenüber 67,7 Tsd. Euro im Vorjahr. Ein wichtiges Thema ist weiterhin die Stärkung des Eigenkapitals; hier gelang ein Anstieg der Quote von 40,7% (2014) auf 44,2%.   Im Rahmen der Generalversammlung, die Mitte September am Standort Homburg stattfand, wurden alle Regularien eingehalten, Aufsichtsrat und Vorstand entlastet. Den Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung durch den DGRV verlas Prüfungsleiter Walter Radüge.   Kennzahlen 2015
Umsatz: 23,9 Mio. Euro (+0,2%)
Bilanzgewinn: 92,7 Tsd. Euro
Eigenkapitalquote: 44,2%
Mitglieder: 295 (­–10)
BÄKO aktuell

Staatssekretär ehrt scheidenden ARV

Mit einem geordneten und soliden Zahlenwerk schließt die BÄKO Saar-Pfalz das vergangene Geschäftsjahr. Das Ergebnis wurde jüngst auf der Generalversammlung präsentiert, bei welcher sich Roland Schaefer aus dem Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden feierlich verabschiedete.

Als „besten Botschafter des Bäckerhandwerks im Saarland“ betitelte der eigen zur Ehrung angereiste Staatssekretär Jürgen Barke (saarländisches Ministerium) das Engagement des scheidenden ARV Roland Schaefer. Schaefer zieht sich nach rund 20 Jahre bei der BÄKO – davon zwölf im Aufsichtsrat – aus dem aktiven Geschehen zurück. Im Jahr zuvor gab er auch das Amt des Landesinnungsmeister ab und ist heute Ehren-LIM des Saarlands. Er blicke auf eine aufregende Zeit zurück, so Schaefer, „nun ist es aber Zeit, die Aufgaben in neue Hände zu überreichen“. Seinen Platz übernimmt Sven Knauber, Bäcker- und Konditormeister aus Zweibrücken, der in einer anschließenden ratsinternen Sitzung zum neuen ARV gewählt wurde.  
Zahlenwerk der BÄKO Saar-Pfalz
Doch zuvor leitete Schaefer in seinem Amt durch die Generalversammlung der BÄKO Saar-Pfalz und konnte zusammen mit dem geschäftsführenden Vorstand Rainer Vollmar ein geordnetes und solides Zahlenwerk für das Geschäftsjahr 2015 den anwesenden Mitgliedern präsentieren. So stieg der Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 0,2%. Euro auf 23,9 Mio. Euro. Ein Plus konnte im Lagergeschäft verbucht werden (+198 Tsd. Euro), allerdings sanken die Umsätze im Streckengeschäft (–140 Tsd. Euro). Die Ertragslage 2015 war geprägt von leicht erhöhten Umsätzen und einem verbesserten Rohergebnis. Die Vergütungen an die Mitglieder setzten sich zusammen aus den gewährten Skonti an die Kunden sowie der bereits im Jahresabschluss eingerechneten Warenrückvergütung von 0,6% auf die Mitgliedsumsätze. Der Bilanzgewinn beträgt 92,7 Tsd. Euro gegenüber 67,7 Tsd. Euro im Vorjahr. Ein wichtiges Thema ist weiterhin die Stärkung des Eigenkapitals; hier gelang ein Anstieg der Quote von 40,7% (2014) auf 44,2%.  
Im Rahmen der Generalversammlung, die Mitte September am Standort Homburg stattfand, wurden alle Regularien eingehalten, Aufsichtsrat und Vorstand entlastet. Den Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung durch den DGRV verlas Prüfungsleiter Walter Radüge.  
Kennzahlen 2015
Umsatz: 23,9 Mio. Euro (+0,2%)
Bilanzgewinn: 92,7 Tsd. Euro
Eigenkapitalquote: 44,2%
Mitglieder: 295 (­–10)

Generalversammlung

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren