on on on
Rund ein Jahr nach der erfolgreichen Fusion mit der meine BÄKO fand die 109. Generalversammlung der BÄKO Hansa statt – nunmehr die größte regionale BÄKO. Zentrale Themenpunkte waren die Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015, eine Rückblende auf die maßgebende Fusion sowie der Neubau in Hildesheim.
Begrüßt wurden die Gäste vom geschäftsführenden Vorstand Klaus Nerjes sowie vom ARV Klaus Borchers im Hamburger Hotels „Grand Elysée“. Getreu dem Seefahrermotto „recht voraus“ zeigt die größte regionale BÄKO Stärke, auch unter schwierigen Bedingungen das Ruder sicher in der Hand zu haben. Zwar kann die BÄKO Hansa in 2015 ein sehr erfolgreiches Geschäftsvolumen verbuchen, doch wurden die Planungsziele nur teilweise erreicht. Grund hierfür waren Einmalaufwendungen im Zuge der Fusion, Rückstellungen für Insolvenzanfechtungen sowie Aufwendungen im Personalbereich (Abfindungen etc.). GF Klaus Nerjes sieht zuversichtlich mit einem gestärkten und motivierten Team in die Zukunft.   Umsatz & Fusion
Von der allgemein guten wirtschaftlichen Entwicklung im Jahr 2015 profierte die BÄKO Hansa. Fusionsbedingt stieg der Eigenumsatz kräftig auf 219,1 Mio. Euro. Die Genossenschaft erzielte somit ihren bislang höchsten Umsatz. Unter Berücksichtigung des Preisindex ist der Umsatz auf vergleichbarer Basis real leicht gestiegen. Zusammen mit dem Vermittlungsumsatz beträgt der Gesamtumsatz 221,1 Mio. Euro. Das herausragende Ereignis mit entsprechender Priorität und interner Ressourcenbindung war die Fusion mit der meine BÄKO (Hildesheim). Aus heutiger Sicht kann die BÄKO Hansa erfreut feststellen, dass diese Fusion geglückt ist. Durch den Zusammenschluss wurde das Geschäftsfeld nach Süden abgerundet. Das Liefergebiet umfasst nahezu den gesamten nord-/nordostdeutschen Raum.   Neubau in Hildesheim
Nach der Fusion wurde die Zusammenlegung der Niederlassungen Hannover und Hildesheim intensiv geprüft. Eine eingehende Analyse hat ergeben, dass die beiden Standorte für eine Zusammenführung bzw.  Erweiterung nicht geeignet sind. Aus wirtschaftlichen Gründen entschied die BÄKO deshalb, einen neuen Standort zu suchen. Hierzu sind die Planungen inzwischen fertig: Ein Grundstück, das den Anforderungen für das Liefergebiet entspricht, wurde in Hildesheim gefunden. Der Spatenstich erfolgt in Kürze. Bis Ende 2017 soll der Neubau fertig gestellt sein.   Kennzahlen 2015
Umsatz: 221,1 Mio. Euro (+15,3%)
Bilanzgewinn: 457,2 Tsd. Euro
Dividende: 8% (435 Tsd. Euro)
Eigenkapitelquote: 63%
Mitglieder: 976 (+252)
BÄKO aktuell

Mit der BÄKO Hansa „recht voraus“

Rund ein Jahr nach der erfolgreichen Fusion mit der meine BÄKO fand die 109. Generalversammlung der BÄKO Hansa statt – nunmehr die größte regionale BÄKO. Zentrale Themenpunkte waren die Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015, eine Rückblende auf die maßgebende Fusion sowie der Neubau in Hildesheim.

Begrüßt wurden die Gäste vom geschäftsführenden Vorstand Klaus Nerjes sowie vom ARV Klaus Borchers im Hamburger Hotels „Grand Elysée“. Getreu dem Seefahrermotto „recht voraus“ zeigt die größte regionale BÄKO Stärke, auch unter schwierigen Bedingungen das Ruder sicher in der Hand zu haben. Zwar kann die BÄKO Hansa in 2015 ein sehr erfolgreiches Geschäftsvolumen verbuchen, doch wurden die Planungsziele nur teilweise erreicht. Grund hierfür waren Einmalaufwendungen im Zuge der Fusion, Rückstellungen für Insolvenzanfechtungen sowie Aufwendungen im Personalbereich (Abfindungen etc.). GF Klaus Nerjes sieht zuversichtlich mit einem gestärkten und motivierten Team in die Zukunft.  
Umsatz & Fusion
Von der allgemein guten wirtschaftlichen Entwicklung im Jahr 2015 profierte die BÄKO Hansa. Fusionsbedingt stieg der Eigenumsatz kräftig auf 219,1 Mio. Euro. Die Genossenschaft erzielte somit ihren bislang höchsten Umsatz. Unter Berücksichtigung des Preisindex ist der Umsatz auf vergleichbarer Basis real leicht gestiegen. Zusammen mit dem Vermittlungsumsatz beträgt der Gesamtumsatz 221,1 Mio. Euro. Das herausragende Ereignis mit entsprechender Priorität und interner Ressourcenbindung war die Fusion mit der meine BÄKO (Hildesheim). Aus heutiger Sicht kann die BÄKO Hansa erfreut feststellen, dass diese Fusion geglückt ist. Durch den Zusammenschluss wurde das Geschäftsfeld nach Süden abgerundet. Das Liefergebiet umfasst nahezu den gesamten nord-/nordostdeutschen Raum.  
Neubau in Hildesheim
Nach der Fusion wurde die Zusammenlegung der Niederlassungen Hannover und Hildesheim intensiv geprüft. Eine eingehende Analyse hat ergeben, dass die beiden Standorte für eine Zusammenführung bzw.  Erweiterung nicht geeignet sind. Aus wirtschaftlichen Gründen entschied die BÄKO deshalb, einen neuen Standort zu suchen. Hierzu sind die Planungen inzwischen fertig: Ein Grundstück, das den Anforderungen für das Liefergebiet entspricht, wurde in Hildesheim gefunden. Der Spatenstich erfolgt in Kürze. Bis Ende 2017 soll der Neubau fertig gestellt sein.  
Kennzahlen 2015
Umsatz: 221,1 Mio. Euro (+15,3%)
Bilanzgewinn: 457,2 Tsd. Euro
Dividende: 8% (435 Tsd. Euro)
Eigenkapitelquote: 63%
Mitglieder: 976 (+252)

Generalversammlung

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren