on on on
Gunter Hahn, Vorstand der BÄKO-ZENTRALE, begrüßte in Mannheim das Publikum und versprach ein kurzweiliges Programm.
© BÄKO-magazin
BÄKO aktuell

Erfrischend inspirierend

Der BÄKO-Workshop ist zurück und brachte das auf die Bühne, in diesem Jahr in Mannheim, was auf die Bühne gehört: Inspiration, Esprit und wahre Emotionen.

Der BÄKO-Workshop ist seit über 30 Jahren eine feste Institution. Er ist ein Event, das die Branchenkenner zusammenbringt und ihnen den Boden für ein starkes Netzwerk bietet. Jahr für Jahr zieht genau hier frischer Wind auf, rund um die wirklich wichtigen Themen im Bäckerhandwerk. Mit der diesjährigen Ausgabe war eine Mammutaufgabe verbunden. Nämlich in der bekannt aktuell schwierigen Zeit, gebeutelt von Maßnahmen, Einschränkungen und Zukunftsängsten, dem Bäckerhandwerk „Zukunftslust statt Zukunftsfrust“ zu vermitteln. Ob das geklappt hat? Und wie! Im vollbesetzten Veranstaltungssaal notierte man sich handfeste Tipps und Tricks und ließ sich die unterschiedlichen Erfolgsgeschichten der (Bäcker-)Kollegen durch den Kopf gehen. Mitreißende Referenten wie Prof. Dr. Pero Micic („Gestalten Sie Ihre Zukunft heute!“), René Borbonus („Klarheit – Wissen, was zählt und darüber reden“) und Dr. Carl Naughton („Handeln statt hadern“) schafften es nicht nur wissenschaftliche Aspekte zu vermitteln, sondern auch noch auf höchstem Niveau zu unterhalten – befreiendes Lachen inklusive. Bekannte Persönlichkeiten aus der Branche wie ADB-Leiter Bernd Kütscher, Bäckereiunternehmerin Stefanie Steinleitner und die junge Nachwuchsstrahlkraft BM Anabel Görtz hielten den Finger auch mal dahin, wo es weh tut – und gaben allen voran Strategien und Ansätze für ein zukunftsweisendes, erfolgreiches Wirtschaften an die Hand. Getreu dem diesjährigen Motto des BÄKO-Workshops sorgt gerade dieser Mix an hochwertigen (Denk-)Zutaten für das perfekte Ergebnis – also „geschmeidig bleiben!“.

 

Die Statements aus dem Publikum sind einstimmig: Der BÄKO-Workshop hat der Brache eine erfrischende Inspiration geliefert – und diese neuen Ansätze sind gerade im Reisekoffer auf dem Weg in die Betriebe.

 

Generationen-Brückenschlag gelungen

Vom 6. bis 8. November war es wieder so weit: Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause lud die BÄKO als Veranstalter jetzt zum 32. BÄKO-Workshop nach Mannheim ins Congress-Center Rosengarten ein. Insgesamt folgten dieser Einladung rund 270 Teilnehmer – zwar weniger als in den vorherigen Veranstaltungen, aber Aufgrund der vorherrschenden krisengetriebenen und pandemischen Problematiken eine durchaus positiv hervorzuhebende Zahl an vorrausschauenden Branchenkennern. Für den erkrankten Marcus Höffer, Marketingverantwortlicher der BÄKO-ZENTRALE, der für gewöhnlich durch das Programm führte, sprang kurzfristig Moderatorin Steffi Renz ein, die dem Fachpublikum durch ihre Präsenz auf z.B. Messen kein unbekanntes Gesicht ist. Auffällig in dieser jüngsten Ausgabe des BÄKO-Workshops: Der Brückenschlag durch die Generationen ist gelungen. Das Publikum ist zum einen jünger und weiblicher geworden, zum anderen darf stolz auf etliche Stammgäste aufmerksam gemacht werden – manche davon sind sogar seit dem allerersten BÄKO-Workshop dabei! Beispielhaft verkörperte das in Mannheim etwa Jürgen Hinkelmann, Vizepräsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks, der mit Sohn Dominik angereist war – beide zogen ein sehr positives Fazit der 32. Ausgabe.

 

Zum BÄKO-Workshop gehörte auch er als feste Persönlichkeit: Gunter Hahn, Vorstand der BÄKO-ZENTRALE. Hahn begrüßte, gemeinsam mit ARV Frank Bachhausen und ZV-Präsident Michael Wippler, in Mannheim das Publikum und versprach ein kurzweiliges Programm. Neben den hochkarätigen Referenten, den Vertiefungsworkshops und Pausengesprächen, war es der Austausch unter Branchenkollegen, der die dreitägige Veranstaltung wieder zu einem vollen Erfolg machte. Am Sonntagabend wurde zur „Monnemer Babbelstund“ geladen, während es am Montagabend ans Rheinufer in die Lokation „Manufaktur“ ging, wo die Workshop-Gäste zu den Klängen der Band „The Wright Thing“ auch das Tanzbein schwangen. Nach drei Tagen BÄKO-Workshop resümiert Gunter Hahn: „Wir freuen uns über das großartige Feedback der Teilnehmer. Eine Umfrage zu Veranstaltungsende zeigt, dass uns mit dem BÄKO-Workshop 2022 erneut eine gelungene Veranstaltung mit tollem Rahmenprogramm geglückt ist. Auch in diesem Jahr haben wir hier viele Stammgäste begrüßen dürfen, für die der Workshop seit vielen Jahren ein fester Termin im Kalender darstellt – aber es waren auch zahlreiche Gäste zum ersten Mal dabei und waren gleich begeistert, wollen wieder kommen.“ Mit der Teilnehmerzahl, gut die Hälfte davon aus backenden Betrieben, sei man nach der zweijährigen „Zwangspause“ durch Corona sehr zufrieden. „Es war diesmal auch auffallend viel junges Publikum aus der Bäckerfamilie dabei – vielleicht auch, weil die neue Preisdifferenzierung für backende Betriebe hier neue Chancen eröffnet hat. Besonders freut uns in jedem Fall, dass sich beobachten lässt, wie die Kultur der Workshop-Teilnahme in vielen Betrieben an die nächste Generation weitergegeben wird.“

 

2023 geht’s nach Berlin

Der nächste BÄKO-Workshop wird vom 12.-14. November in Berlin stattfinden – hier war man mit dem Workshop bereits im Jahr 2019 zu Besuch. Gunter Hahn machte gleich neugierig auf die neue Ausgabe des beliebten Events: „Wir sind wieder im Hotel ‚Estrel‘, das einen brandneuen Veranstaltungssaal errichtet hat, der uns ganz neue, innovative Möglichkeiten eröffnen wird – die Teilnehmer des BÄKO-Workshops 2023 dürfen also gespannt sein…“

 

Weitere Highlights und Impressionen vom BÄKO-Workshop 2022 aus Mannheim gibt es in der Dezember-Ausgabe des BÄKO-magazins!

 

BÄKOBÄKO-WorkshopBÄKO-ZENTRALE

Mehr zum Unternehmen

BÄKO-ZENTRALE eG

Benzstraße 3
68520 Ladenburg
Deutschland

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren