on on on
BÄKO aktuell

BÄKO-Workshop: Zukunft nachhaltig gestalten

Der 26. BÄKO-Workshop startet am 9. November im Kurhaus Baden-Baden. Mit drei zentralen Branchenthemen sowie weiteren kurzweiligen, teils prominent besetzten Beiträgen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Infotainment beginnt ab sofort der Vorverkauf zum erfolgreichen „Urgestein“ der Backbranchenkongresse.

Leitfragen stellen und gleich anmelden!
Fachlich stehen drei Leitfragen beim BÄKO-Workshop vom 9. bis 11. November in Baden-Baden im Fokus: Brauchen Bäcker und Konditoren mehr Innovationen, um sich zukünftig erfolgreich am Markt zu behaupten? Wie finden sie neue Ideen und wie steht es um das Image der Branche? Schließlich: Lassen sich nachhaltiges Wirtschaften, niedrige Energiekosten und steigende Umsätze unter einen Hut bringen?  
Die Anmeldefrist startet ab sofort. Weitere Informationen (u.a. zur Unterbringung) und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung stehen unter www.baeko-workshop.de bereit. Zudem werden die Teilneh­mer das be­rühmte Baden-Badener Festspiel­haus besichtigen und dort die Queenz Of Piano in einem musikalischen Intermezzo erleben. „Die Stadt Baden-Baden steht mit ihrem mediterranen Flair für Lebensfreude und Genuss. Zwei Werte, die wir auch mit dem backenden Handwerk verbinden – und daher ist Baden-Baden ein idealer Veranstaltungsort für den 26. BÄKO-Workshop“, sagt Holger Knieling, geschäftsführen­der Vorstand der BÄKO-Zentrale Süddeutschland und Moderator des beliebten Branchenkongres­ses. 
Sonntag: kreative Ideenfindung
Den Auftakt der Veranstaltung bestreitet Diplom-Wirtschaftspädagoge Bernhard Wolff mit seinem Beitrag „Die neue Lust auf Ideen“. Sternekoch Johann Lafer erläutert anschließend seine Gedanken über Zukunftschancen des Bäcker- und Konditorenhandwerks und erzählt über seine Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse aus dem Wettbewerb „Deutschlands bester Bäcker“.  
Montag: Nachhaltigkeitsstrategien
„Ressourcen schonen – Kosten senken – Gewinne steigern: Geht das?“ Der Unternehmer und Visionär Bernd Kolb sagt: „Wir müssen Wirtschaft und Gesellschaft konsequent, schnell, aber vor allem nachhaltig verändern, wenn wir unseren Kindern eine lebenswerte Zukunft hinter-assen wollen.“ In einem Flashlight zeigt der branchenerfahrene Steuerberater Josef Bünger Eckwerte des Ressourceneinsatzes in deutschen Backstuben auf und geht dabei auch auf das Thema „Retouren“ ein. Professor Guido Ritter zog beim BÄKO-Workshop 2013 in Aachen eine Zwischenbilanz seines auf zwei Jahre angelegten Forschungsprojekts zur Minimierung der Warenvernichtung von Brot und Backwaren – nun stellt er die Ergebnisse der Studie vor. Bäckermeister Roland M. Schüren stellt anschließend das in der Praxis bereits bewährte Nachhaltigkeitskonzept seines Backbetriebs vor. Gemeinsam mit den Referenten diskutieren die BM Michael Geiping und Matthias Goeken die Vormittagsthematik und stellen eigene Konzepte vor. Als Humorberater und Meister des provokativen Coachings ist Jonathan Briefs dabei.  
Dienstag: Was wollen Kunden?
Exklusiv für den BÄKO-Workshop wurde die repräsentative Verbraucherstudie „Innovationskraft im backenden Handwerk. Was wünscht sich eigentlich der Kunde?“ durch die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) durchgeführte. In einer Diskussionsrunde kommentieren BM Markus Dreher und Bruno Ketterer die Ergebnisse. Eingerahmt wird die Präsentation der Studie von zwei Fachvorträgen zum Thema Ideen und Kreativität mit Innovationsforscher Christoph Burkhardt und Kreativcoach Nils Bäumer.

BÄKO-Workshop

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren