on on on
BÄKO aktuell

BÄKO Berg + Mark setzt auf Eigenstromerzeugung

Im Juni ging die Genossenschaft mithilfe der meistro Effizienz GmbH unter die klimafreundlichen Energieerzeuger: Auf einer Fläche von 625 qm erzeugt eine neue Solaranlage auf dem Dach 87.736 kWh sauberen Strom pro Jahr.

Außerdem verbessert die BÄKO Berg + Mark die persönliche Klimabilanz um rund 52,6 Tonnen CO2 gegenüber dem Bezug von konventioneller Energie vom Strommarkt.  „Traditionell muss in der Konditorei- und Bäckereibranche viel Energie für die Produktion und Kühlung der Produkte aufgewendet werden“, erklärt Stefan Gruyters, geschäftsführender Vorstand der BÄKO Berg + Mark in Velbert-Neviges. „Der erste Schritt zur Reduzierung unserer Kosten war die Investition in energieeffizientere Maschinen und Anlagen. Nachdem wir dieses Potenzial ausgeschöpft hatten, entschieden wir uns für den Umstieg auf die eigenständige Erzeugung von Strom. Mit der neuen Photovoltaik-Anlage können wir unsere Kosten nicht nur langfristig auf einem niedrigen Level halten, sondern uns gleichzeitig von Lieferanten und Preisen am Strommarkt unabhängig machen.“
Kosten langfristig senken – Umwelt schonen
Von der neuen Photovoltaik-Anlage profitiert nicht nur die BÄKO Berg + Mark, sondern vor allem auch die Umwelt: Denn durch die Erzeugung von Solarstrom – der erzeugte Strom ist zu 100% CO2-frei – leistet die Genossenschaft einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Entscheidend für den erfolgreichen Einsatz einer PV-Anlage sind die richtige Größe und Auslegung, die sich am tatsächlichen Strombedarf orientieren sollten. Mit dem Produkt „Solve“ bietet meistro in Zusammenarbeit mit regionalen Fachbetrieben ein intelligentes Energieerzeugungskonzept zur Nutzung von Solarkraft an, das auf die individuellen Bedürfnisse und die jeweilige Branche der Unternehmen zugeschnitten ist. Dabei ist eine durchgängige Betreuung von der Berechnung des Einsparpotentials über die Planung bis hin zur Installation gesichert. Aufgrund der stark gesunkenen Modulpreise seien Renditen von 9 bis 15% realistisch.

Energie

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren