on on on
Rund 100 Teilnehmer/innen zählte die Veranstaltung in diesem Jahr.
© BÄKO-magazin
Aus- & Weiterbildung

Freunde und Bäckerfamilie

Locker gehts leichter: Beim 10. "BäckerBarCamp" in der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Sachsen stand einmal mehr der intensive Austausch im Mittelpunkt.

Offene Tagung mit freier Wahl der Workshops und viel Austausch untereinander: Der ADB-Standort Sachsen mit Schulleiter André Bernatzky hat das Prinzip "BarCamp" erfolgreich im Bäckerhandwerk etabliert. Zum zehnten Event dieser Art waren am zweiten Juniwochenende wieder rund 100 Teilnehmende von Nah und Fern angereist.

 

Mit Leidenschaft

Gleich nach dem Empfang mit Kaffeespezialitäten von MEISTER KAFFEE und Kuchen aus der eigenen Backstube sowie der Begrüßung durch Bernatzky, Kollegin Britta Böhnki und das Team der Bäckerfachschule stand mit dem Vortrag von Karl de Smedt vom Sourdough Institute in St. Vith (Belgien) ein Höhepunkt auf dem Programm. Der in Diensten von Backzutatenhersteller Puratos stehende "Sauerteigbibliothekar" ließ das Publikum mit einem launigen, informationsreichen Vortrag an seiner Passion und den sich daraus ergebenden Entwicklungsmöglichkeiten teilhaben.

 

Nachdenken oder anpacken?

Danach hatten die Teilnehmer die Qual der Wahl: Backstube oder Seminarsaal? Pinsa hat sich zum Trend und zur Konkurrenz für Pizza entwickelt und in die Kunst des Pinsabackens führte Filip de Kimpe ein. Ronny Vogel (HWK Oberfranken) verdeutlichte, warum wertebasiertes Führen für ihn ein bedeutender Faktor für den Unternehmenserfolg ist. Fisch (samt veganen Alternativen) im Bäckersnackgeschäft kann neue Zielgruppen erschließen und mit "Entertainment im Verkauf" (Karolin Krause, ADB Berlin-Brandenburg) gewinnt die Kundenbindung eine neue ualität. Deutlich wird: Themen aus der Unternehmensführung für unterschiedliche Bereiche waren ebenso repräsentiert wie praktische Demonstrationen, bei denen jede/r Hand anlegen konnte.

Mit einer Livecooking-Demonstration, Brot aus dem Holzbackofen, Cocktails, Musik vom DJ, Sportmöglichkeiten und ganz viel Networking klang der ereignisreiche erste Tag spät in der Sommernacht aus.

 

Wege aus der Vergleichbarkeit

Nach dem Bäckerfrühstück am folgenden Tag ging es wieder mitten hinein in Theorie und Praxis mit ganz vielen Erfahrungswerten und einem bemerkenswert offenen und vertrauensvollen Austausch. Hier merkte man: Die meisten Anwesenden haben an der Dresdener Bäckerfachschule gelernt, man kennt sich und man hilft sich: "Bäckerfamilie" halt. Thematisch war der Bogen weit gespannt: Von "olympischen", wettkampferprobten Plunderideen mit Malika Boymirzoeva und Niklas Lindner über spannende Einblicke in die Gründungsphase (Christian Beyer, "Brot-Piraten") bzw. Geschäftsübernahme (Pierre Kittel, Bäckerei Kittel) bis hin zu Reflexionen über "Unser Brot zwischen Tradition und Zukunft" mit dem profilierten Foodblogger und Sauerteigexperten Manfred Schellin.

Christoph Heger und Paul Müller tischten "Snacks, die Konventionen sprengen" auf und brachten den Grund, Weiterbildungen zu besuchen und den Austausch zu suchen, vielleicht am prägnantesten auf den Punkt: "Raus aus der Vergleichbarkeit!"

Akademie Deutsches BäckerhandwerkHandwerkNachwuchs

Marktplatz Digital

Das könnte Sie auch interessieren